Archivierter Artikel vom 02.02.2021, 17:47 Uhr
Erfurt

Erfurt Indoor

Marc Reuther verpasst deutschen 800-Meter-Rekord deutlich

Marc Reuther hat beim Leichtathletik-Meeting in Erfurt den erhofften deutschen 800-Meter-Rekord deutlich verpasst. Der 24 Jahre alte Frankfurter gewann in der Hartwig-Gauder-Halle in 1:46,21 Minuten.

Marc Reuther
In Erfurt in der Halle über 800 Meter gesiegt, aber Rekord verpasst: Marc Reuther.
Foto: Oliver Weiken/dpa

Er blieb dabei auch klar über seiner Bestzeit aus dem vergangenen Jahr in Erfurt (1:45,39) und war sichtlich enttäuscht. Der Rekord liegt seit 1995 bei 1:44,88 Minuten, aufgestellt vom Berliner Nico Motchebon in Stuttgart.

Reuther war im vergangenen Winter einer der besten 800-Meter-Läufer der Welt und siegte bei den deutschen Freiluft-Meisterschaften im August in Braunschweig. 60-Meter-Rekordhalter Julian Reus musste sich zu seinem Saisoneinstand Michael Pohl geschlagen geben. Der 31-Jährige aus Wetzlar siegte in 6,65 Sekunden vor dem Lokalmatador (6,68).

80 Athleten starteten beim Erfurt Indoor, die Veranstaltung fand unter strengen Hygienemaßnahmen und ohne Zuschauer statt. Für die deutschen Asse war es vor allem eine willkommene Gelegenheit, sich für die nationalen Titelkämpfe am 20./21. Februar in Dortmund in Form zu bringen. Für Anfang März ist die Hallen-EM in Toron/Polen geplant.

© dpa-infocom, dpa:210202-99-273307/2

Ergebnisse

Deutsche Rekorde