Berlin

Wettkampf trotz Corona-Krise

Gartenparty: Stabhochsprung-Asse planen Fern-Dreikampf

Starten im Garten: Mit einem Showkampf auf zwei Kontinenten wollen die drei besten Stabhochspringer der Welt in Corona-Zeiten ein Signal setzen.

Renaud Lavillenie
Nimmt an einer besonderen «Gartenparty» teil: Stabhochsprung-Olympiasieger Renaud Lavillenie.
Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Olympiasieger Renaud Lavillenie, Doppelweltmeister Sam Kendricks und Weltrekordler Armand Duplantis treten am Sonntag (17.00 bis 18.00 Uhr MESZ) gegeneinander an – aber nicht im Stadion. Der Franzose Lavillenie springt zu Hause in Clermont-Ferrand, der US-Amerikaner Kendricks schwingt sich in seinem Garten in Oxford/Mississippi in die Höhe, Jungstar Duplantis (Schweden) ist an seinem Wohnort in Lafayette/Louisiana dabei.

Der ungewöhnliche Dreikampf („Ultimate Garden Clash“) wird bei World Athletics YouTube, auf Twitter und Facebook übertragen, teilte der Leichtathletik-Weltverband am Freitag mit.

Diesmal geht es nicht wie sonst bei Wettkämpfen um die maximale Höhe, dennoch sind Athletik, Schnelligkeit, Ausdauer und Nerven gefragt: Wer in einer halben Stunde die meisten Fünf-Meter-Sprünge geschafft hat, gewinnt den Dreikampf. „Das ist eine super Gelegenheit, die besten Stabhochspringer in einem neuen Wettkampfformat zu sehen – die Liebe zu ihrem Sport, während die meisten anderen Sportarten abgesagt sind“, meinte Lavillenie.

Der in den USA lebende Schwede Duplantis hatte im Februar den Hallen-Weltrekord auf 6,18 Meter geschraubt. Kendricks hat schon 6,06 Meter bezwungen, die persönliche Bestleistung von Lavillenie steht bei 6,05 Meter.

Mitteilung von World Athletics

Ewige Weltbestenliste Stabhochsprung/Männer