Calgary

Doping: Kenianerin Chepkorir verliert Marthon-Sieg

Die kenianische Läuferin Emily Chepkorir ist wegen eines Doping-Vergehens bis zum 5. April 2016 gesperrt worden. Die Leichtathletin war bei einem Rennen im vergangenen Januar in Mexiko und im März in Guatelama positiv auf das Steroid Nandrolon getestet worden.

Gesperrt
Die kenianische Läuferin Emily Chepkorir war positiv auf das Steroid Nandrolon getestet worden.
Foto: Felipe Trueba – DPA

Ihr Sieg beim Calgary-Marathon im vergangenen Juni wurde ihr deshalb aberkannt. Zur Calgary-Siegerin wurde die Kanadierin Maria Zambrano erklärt.