Saragossa

Vorstand von Real Saragossa zurückgetreten

Der Präsident des spanischen Fußball-Erstligisten Real Saragossa, Eduardo Bandrés, ist zusammen mit dem gesamten Vereinsvorstand zurückgetreten.

Die Führung beim Vorletzten der Primera División übernahm der Clubeigentümer Agapito Iglesias. Der Bauunternehmer, der sich in der Vereinspolitik bislang zurückgehalten hatte, kündigte an: «Wir werden einen radikalen Kurswechsel einleiten, wie es die Fans von uns verlangt haben.»

Damit solle verhindert werden, dass der Traditionsclub ein Jahr nach seinem Aufstieg gleich wieder in die 2. Liga absteige. Der deutsche Generaldirektor Gerhard Poschner scheint von dem Führungswechsel nicht direkt betroffen zu sein. Der Clubeigentümer und neue Präsident hatte am Vortag bei einem Treffen mit Fans die Arbeit des früheren Bundesliga-Profis ausdrücklich gelobt.