Archivierter Artikel vom 18.06.2019, 07:54 Uhr
São Paulo

Gruppe C

Titelverteidiger Chile schlägt Japan bei Copa América

Der amtierende Südamerikameister Chile hat bei der Copa América den Grundstein für die Titelverteidigung gelegt. Die Mannschaft von Trainer Reinaldo Rueda schlug das Gäste-Team aus Japan in São Paulo mit 4:0 (1:0).

Japan – Chile
Die chilenischen Spieler freuen sich über das mit 0:4 gewonnene Spiel gegen Japan.
Foto: Marcos Limonti/Am Press & Images/AM Press via ZUMA Wire – dpa

Erick Pulgar erzielte in der 41. Minute den ersten Treffer für die Chilenen, Eduardo Vargas erhöhte in der 54. Minute. In der 82. Minute traf Alexis Sánchez zum 3:0, nur eine Minute später erhöhte Vargas zum Endstand.

Damit steht Chile in der Gruppe C mit drei Punkten hinter Uruguay auf dem zweiten Platz, Ecuador und Japan folgen mit jeweils null Punkten auf Platz drei und vier. Am 20. Juni treffen die Japaner in Porto Alegre auf den Rekordmeister Uruguay und am 24. Juni in Belo Horizonte auf Ecuador. Titelverteidiger Chile spielt am 21. Junni in Salvador gegen Ecuador und am 24. Juni in Rio de Janeiro gegen Uruguay.

Copa América