Archivierter Artikel vom 04.05.2010, 11:36 Uhr
Madrid

Referee soll Barça-Spielbericht gefälscht haben

Ein spanischer Fußballschiedsrichter soll den Spielbericht für die Erstliga-Partie FC Villarreal gegen FC Barcelona (1:4) gefälscht haben.

Wie die Madrider Sportblätter «Marca» und «As» berichteten, soll der Unparteiische Fernando Teixeira eine Gelbe Karte, die in Wirklichkeit der Barça-Profi Sergio Busquets erhalten hatte, im Spielbericht dem Villarreal-Stürmer Joseba Llorente zugeschrieben haben. Fernsehbilder zeigten eindeutig, dass die Verwarnung für Busquets bestimmt gewesen sei, betonten die Zeitungen.

Der Barça-Mittelfeldspieler hatte in der Partie bereits zuvor eine Gelbe Karte bekommen und hätte demnach eigentlich vom Platz gestellt werden müssen. Der Schiedsrichter ließ jedoch zu, dass der Katalane gegen Touré Yaya ausgewechselt wurde und Barça die ausstehenden elf Minuten der Partie mit elf Mann zu Ende spielen durfte. Nach Angaben der Madrider Blätter trug der Referee für die 79. Minute in den Spielbericht eine Verwarnung für Llorente ein, um seinen Regelverstoß zu kaschieren.