Archivierter Artikel vom 03.08.2020, 11:31 Uhr
Berlin

Premier-League-Abstieger

Norwich-Coach Farke: Aufstieg möglicherweise zu früh

Nach dem direkten Wiederabstieg aus der englischen Fußball-Premier-League gab Norwich Citys Trainer Daniel Farke zu, dass der Aufstieg „möglicherweise zwei, drei Jahre zu früh gekommen“ ist.

Daniel Farke
Verbrachte mit Norwich City nur ein Jahr in der Premier League: Trainer Daniel Farke.
Foto: Lindsey Parnaby/pool AFP/AP/dpa

Dennoch hatte der Deutsche einen Klassenerhalt nie gänzlich ausgeschlossen. „Dafür hätten sehr viele Dinge zusammenkommen müssen: ein sehr guter Start, wenige Verletzungen, Schlüsselspieler in Topform“, erklärte der 43 Jahre alte Ostwestfale im Interview des „Kicker“. Doch es sei von Anfang an anders gelaufen, als es nötig gewesen wäre.

Laut Farke ging der Verein beim Thema Finanzierung zudem einen konservativen Weg. Vor der Saison habe es zwei Alternativen gegeben: viel Geld auszugeben und den Kader massiv umzubauen – oder den Aufstieg und die wirtschaftlichen Mittel als Geschenk anzunehmen und konservativ zu wirtschaften. „Wir haben eine Grundsatzentscheidung getroffen und den zweiten Weg gewählt“, sagte er.

Farke ist seit 2017 Cheftrainer bei den Canaries. Mit 13 Punkten Rückstand stand sein Team bereits drei Spieltage vor Schluss als erster Absteiger in der diesjährigen Premier-League-Saison fest. Der Abstieg führt den Club aus dem Osten Englands damit wieder zurück in die 2. Liga EFL Championship.

© dpa-infocom, dpa:200803-99-22243/3

Tweets von Norwich City Football Club

Infos über Daniel Farke via Norwich City Football Club