London

Liverpool: Eigners-Sohn tritt nach Email zurück

Tom Hicks Junior, der Sohn einer der amerikanischen Eigentümer des FC Liverpool, ist von seinem Posten als Direktor bei dem englischen Premier-League-Verein zurückgetreten.

Anlass für sein Ausscheiden aus dem Vorstand war eine beleidigende Email, die Hicks nach Medienberichten einem besorgten Fan geschrieben hatte. Der Liverpool-Anhänger hatte Hicks Junior einen Bericht über Liverpools prekäre finanzielle Lage geschickt und daraufhin eine mit Schimpfworten gespickte Antwort erhalten.

Liverpool ist seit der Übernahme durch Hicks Vater und dessen Geschäftspartner George Gillett vor bald drei Jahren hoch verschuldet. Bei der jüngsten Refinanzierungsrunde vergangenen Juli sagten die Eigner zu, die Schuldenlast von 310 auf 250 Millionen Pfund (345 auf 280 Millionen Euro) zu reduzieren. Nach einem Fehlstart diese Saison schieden die «Reds» in der Champions League bereits aus und belegen in Englands Spitzenliga nur den siebten Rang.