Rom

Serie A

Keine Sanktion gegen Cagliari wegen Schmähungen Lukakus

Die mutmaßlich rassistischen Sprechchöre gegen den belgischen Fußball-Nationalspieler Romelu Lukaku Anfang September werden für den gastgebenden Club Cagliari Calcio keine Sanktionen zur Folge haben.

Geschmähter
Wurde von Fans eines gegnerischen Vereins geschmäht: Inter Mailands Romelu Lukaku.
Foto: Luca Bruno/AP – dpa

Dies entschied ein Sportgericht, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Der Inter-Mailand-Stürmer, dessen Eltern aus der Demokratischen Republik Kongo stammen, war von den gegnerischen Fans laut Medienberichten mit Affengesängen verhöhnt worden.

In der Begründung des Gerichtes heißt es laut Ansa, vor einem von Lukaku geschossenen Elfmeter hätten sich zwar Chöre, Geschrei und Pfiffe aus der Nordkurve – wo die heimischen Fans gewöhnlich sitzen – erhoben. Sie seien aber weder vom Dienstpersonal noch von Mitarbeitern der Staatsanwaltschaft als diskriminierend wahrgenommen worden, hieß es. Lukaku hatte sich nach dem Spiel Inters in Cagliari in den sozialen Netzwerken über die Schmähungen entrüstet.