Archivierter Artikel vom 24.02.2020, 15:27 Uhr
Mailand

Serie A

Coronavirus: Italiens Liga will Spiele ohne Fans

Die italienische Fußball-Liga will wegen des in Norditalien kursierenden Coronavirus Fußballspiele vor leeren Rängen stattfinden lassen.

Coronavirus
Ein Fan von AS Rom trug während der Partie gegen US Lecce einen Mundschutz.
Foto: Alfredo Falcone/LaPresse/AP/dpa

Der Präsident der Serie A, Paolo Dal Pino, bat in einem Brief an die Regierung, die Liga-Partien in den vom Coronavirus betroffenen Gebieten nicht auszusetzen, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Sie sollten stattdessen hinter verschlossenen Türen ausgetragen werden dürfen – also als Geisterspiele ohne Fans. Dies sei nötig, um den Liga-Spielplan bis zum Beginn der Europameisterschaft im Juni einzuhalten.

Der italienische Sportminister Vincenzo Spadafora sprach sich wegen des Corona-Risikos ebenfalls für Spiele ohne Publikum aus. Der Entwurf einer solchen Regelung sei Italiens Regierungschef Giuseppe Conte bereits vorgelegt worden, hieß es.

Am Wochenende zuvor hatte die italienische Liga vier Erstliga-Begegnungen abgesagt, darunter auch das Top-Spiel Inter Mailand gegen Sampdoria Genua. Damit folgte die Serie A Vorgaben der italienischen Regierung, die Richtlinien zur Eindämmung des Coronavirus herausgegeben hatte.

Die Anzahl der mit der Lungenkrankheit Infizierten war über das Wochenende in Italien deutlich angestiegen. Mehrere Gemeinden wurden abgeriegelt, um die rasante Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2 zu stoppen.

Mitteilung zur Spielverschiebung Serie A (italienisch)

Mitteilung zur Spielverschiebung Serie B (italienisch)

Website Serie A

Website Serie B