Kiew

Collina Schiedsrichter-Chef in der Ukraine

Der italienische ehemalige Fußball-Starreferee Pierluigi Collina soll als Oberaufseher das ukrainische Schiedsrichterwesen reformieren.

Der 50-Jährige erhalte einen Blankoscheck für die Vorbereitung und Auswahl der Unparteiischen für nationale Mannschaftswettbewerbe. Das sagte der Chef des ukrainischen Fußballverbandes, Grigori Surkis, nach Verbandsangaben in Kiew. Collina, der einen Zweijahresvertrag erhält, solle dafür ein «effektives Programm» ins Leben rufen und verwalten.

«Ich bin nicht hier, um der Schiedsrichterboss zu sein», sagte Collina, der fünfmal zum Weltreferee des Jahres gewählt worden war. «Wir müssen eine Struktur aufbauen, die in der Zukunft gut arbeitet.» In der Ukraine, die 2012 gemeinsam mit Polen die Europameisterschaft ausrichtet, ist Korruption unter den meist schlecht bezahlten Pfeifenmännern weit verbreitet.