Afrika-Cup: Marokko von zwei Turnieren ausgeschlossen

Bata/Äquatorialguinea (dpa) – Nach der Absage des Afrika-Cups ist Marokko von der Teilnahme an den nächsten beiden Kontinental-Meisterschaften 2017 und 2019 ausgeschlossen worden.

Ausschluss
Kein Fußball – Marokko wurde von der Teilnahme an den nächsten beiden Afrika-Cups ausgeschlossn.
Foto: Mohamed Messara – DPA

Darüber hinaus muss der marokkanische Fußball-Verband eine Geldstrafe von einer Million Dollar (knapp 880 000 Euro) bezahlen. Mit diesen drastischen Sanktionen ahndete der Afrikanische Fußball-Verband (CAF) in Bata die Weigerung des als Gastgeber vorgesehenen nordafrikanischen Landes, den Afrika-Cup in diesem Jahr auszurichten. Der Dachverband kündigte an, Schadenersatz in Höhe von neun Millionen Dollar zu fordern.

Marokko hatte seine Absage mit der Sorge vor der Ebola-Epidemie begründet. Das Turnier war daraufhin vom CAF an Äquatorialguinea vergeben worden. Die dreiwöchige Veranstaltung geht am 8. Februar mit dem Finale zwischen der Elfenbeinküste und Ghana zu Ende.