Kairo

Ägyptens Regierung: 71 Tote bei Fußballkrawallen

Bei den blutigen Krawallen nach einem Fußballspiel in Ägypten sind nach offiziellen Angaben 71 Menschen ums Leben gekommen. Das Gesundheitsministerium erklärte in Kairo, dass zunächst drei Tote zu viel gezählt worden seien.

Etwa 318 Menschen würden noch immer in Krankenhäusern medizinisch betreut. Nach einem Fußballspiel zwischen den Klubs Al-Ahli und Al-Masri war es am Vortag in der Stadt Port Said zu Gewaltexzessen gekommen, als Zuschauer das Spielfeld stürmten und Spieler attackierten.