Archivierter Artikel vom 19.01.2020, 20:12 Uhr
Malmö

Handball-Europameisterschaft

Norwegen dicht vor Halbfinal-Einzug

Mitfavorit Norwegen steht dicht vor dem Einzug ins Halbfinale der Handball-Europameisterschaft.

Lesezeit: 1 Minuten
Sander Sagosen
Der Norweger Sander Sagosen steht mit seinem Land kurz vor dem Einzug ins Halbfinale der Handball-EM.
Foto: Johan Nilsson/TT NEWS AGENCY/dpa

Der WM-Zweite gewann in Malmö gegen Co-Gastgeber Schweden mit 23:20 (12:8) und führt die Hauptrundengruppe II souverän mit 6:0 Punkten an. Während die Norweger aus den ausstehenden zwei Spielen nur noch einen Zähler benötigen, um sicher die Vorschlussrunde zu erreichen, sind die Schweden als Letzter mit 0:6 Punkten aus dem Medaillenrennen. Überragender Mann beim Sieger war einmal mehr Topstar Sander Sagosen mit acht Toren.

Zuvor hatte Slowenien die erste Turnier-Niederlage kassiert und dadurch einen großen Schritt in Richtung Halbfinale verpasst. Die Mannschaft des ehemaligen Bundesliga-Trainers Ljubomir Vranjes verlor ihr zweites Hauptrundenspiel mit 28:29 (16:13) gegen Ungarn. Die Magyaren dürfen damit auch dank der neun Tore von Bence Banhidi ebenfalls noch auf das Halbfinale hoffen. Für die Slowenen war Jure Dolenec mit acht Treffern bester Werfer.

Zuvor hatten Islands Handballer in derselben Gruppe ihre kleine Chance auf den Einzug ins Halbfinale gewahrt. Im zweiten Hauptrundenspiel setzten sich die Isländer mit 28:25 (14:12) gegen Portugal durch. Erfolgreichster Werfer Islands war Janus Smarason mit acht Treffern. Bei den Portugiesen waren Antonio Areia und Miguel Martins mit je vier Toren am treffsichersten.

Kader der deutschen Handballer

Spielplan der deutschen Handballer

Präsidium des Deutschen Handballbundes

Vorstand des Deutschen Handballbundes

Alle Daten zum Spiel

Die Hauptrundengruppe II im Überblick