Archivierter Artikel vom 15.07.2019, 11:32 Uhr
Berlin

Golf-Idol

Langer übers Älterwerden: „Es zwickt öfters hier und da“

Deutschlands Golf-Ikone Bernhard Langer spürt langsam sein Alter. 43 Jahre als Profi haben dem Körper vieles abverlangt.

Golf-Idol
Spürt langsam sein Alter: Golf-Senior Bernhard Langer, 61 Jahre alt.
Foto: Kenny Smith/PA Wire – dpa

„Es zwickt öfters hier und da, es tut einiges weh, das ich vor 20 Jahren so nicht kannte“, sagte der 61 Jahre alte Anhausener in einem Interview der Tageszeitung „Die Welt“. „Es macht schon einen Unterschied, ob man 20, 40 oder 60 ist, das kann ich mittlerweile bestätigen.“

Beweglichkeit, Muskelmasse und Kraft würden von Jahr zu Jahr ein bisschen weniger werden. „Man kann das zum Glück im Golf ein wenig kompensieren, indem man woanders besser wird“, sagte Langer. Mentale Stärke, eine bessere Selbstwahrnehmung und eine optimale Vorbereitung spielen eine wichtige Rolle für den Masters-Sieger von 1985 und 1993. „Aber klar ist: Es hat noch kein 80-Jähriger ein Profi-Turnier gewonnen.“

Langer ist vom 19. Juli an beim Turnier der European-Senior-Tour im mecklenburgischen Gneven zu Gast. Die erste Nummer eins der Golf-Welt (1986) lebt seit Jahrzehnten in Boca Raton im US-Bundesstaat Florida. Langer ist der dominierende Spieler auf der US-Champions-Tour. 39 Turniere konnte er bei den über 50-Jährigen bisher gewinnen.

Profil von Langer auf www.pgatour.com