Mannheim

Eishockey

Seider wird von Detroit nach Schweden verliehen

Eishockey-Nationalspieler Moritz Seider verlässt nach einer vorübergehenden Rückkehr vorzeitig wieder die Adler Mannheim.

Moritz Seider
Moritz Seider (l) kehrt zu den Detroit Red Wings zurück.
Foto: Keith Srakocic/AP/dpa

Das NHL-Team Detroit Red Wings habe die Leihe aufgrund der Unsicherheit über den Saisonstart in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) beendet, teilten die Adler mit. Anfang August hatte Detroit den Verteidiger an die Mannheimer verliehen. Ursprünglich sollte Seider, der im vergangenen Sommer an sechster Stelle vom NHL-Team aus Detroit gedraftet worden war, bis zum Start des Trainingscamps in Detroit bei den Adlern bleiben.

„Wir hätten Moritz gerne noch einmal im Trikot der Adler spielen sehen. Doch die erneute Verschiebung des Saisonstarts und die fehlende Perspektive haben zu einem Umdenken bei Detroit geführt“, sagte Adler-Manager Jan-Axel Alavaara.

Der 19-jährige Seider wurde nun an Rögle BK verliehen, wie der schwedische Club mitteilte. Die DEL sieht sich im Gegensatz zur Handball- und Basketball-Bundesliga nach wie vor außerstande, einen wirtschaftlichen Spielbetrieb zu organisieren und hat daher den geplanten Saisonstart schon zum zweiten Mal verschoben. Die nordamerikanische Profiliga NHL will die kommende Saison am 1. Januar 2021 beginnen.

© dpa-infocom, dpa:201008-99-869249/3

Mitteilung Adler Mannheim

Mitteilung Rögle, Schwedisch