Berlin

Ehemaliger DEB-Coach

Marco Sturm fordert weniger ausländische Spieler in DEL

Der deutsche Eishockey-Trainer Marco Sturm hat für weniger ausländische Spieler in der Deutschen Eishockey-Liga geworben.

Marco Sturm
Wünscht sich mehr deutsche Spieler in der Deutschen Eishockey Liga: Marco Sturm.
Foto: Marcel Kusch/dpa

„Ich hoffe, dass man die Zahl der ausländischen Spieler in kleinen Schritten reduziert, um mehr junge deutsche Akteure in der heimischen Liga spielen zu lassen“, sagte der frühere Eishockey-Bundestrainer im Interview des „Sportbuzzer“. Wenn für die deutschen Spieler kein Platz da sei, werde es schwierig, unter den Top acht der Welt zu bleiben, erklärte der 41-Jährige weiter. „Am Ende entscheidet die Liga, wie viele Ausländer in der DEL spielen.“

Sturm ist als Co-Trainer beim NHL-Club Los Angeles Kings tätig. Von 2015 bis 2018 war er Bundestrainer der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft und holte in Pyeongchang Olympia-Silber. Am Donnerstag steht ein Spiel zwischen der deutschen Perspektiv-Mannschaft für Olympia in Peking und der Schweiz an.

Interview auf sportbuzzer

Webseite des Deutschen Eishockey-Bunds