München

IIHF

„Guter Kompromiss“: Neuer Termin für Eishockey-WM der Frauen

Die Eishockey-Weltmeisterschaft der Frauen wird wegen der Pandemie nun vom 20. bis 31. August in Kanada ausgetragen. Dies hat der Weltverband IIHF laut einer Mitteilung vom 1. Mai entschieden.

Eishockey-WM
Die Eishockey-WM der Frauen ist aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgesagt worden.
Foto: Heikki Saukkomaa/Lehtikuva/dpa

Ursprünglich sollte das WM-Turnier der Frauen vom 6. bis 16. Mai in Halifax und Truro/Kanada stattfinden, war aber aufgrund von Sicherheitsbedenken im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie abgesagt worden. Ausrichter bleibt Kanada, über den genauen Austragungsort soll noch entschieden werden.

„Der Frauen-Eishockeysport auf höchstem Level hatte eine schnelle Entscheidung verdient, und sie nun bekommen“, sagte Franz Reindl, Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes. „Damit kann auch die Frauen-Bundesliga im September den Spielbetrieb aufnehmen und die so wichtige Olympia-Qualifikation im November die von uns gewünschte Priorität genießen.“ Auch DEB- Sportdirektor Christian Künast begrüßte die Entscheidung: „Das ist die bestmögliche Lösung auch für die Spielerinnen, eine WM für die Frauen findet statt.

© dpa-infocom, dpa:210501-99-426968/3

IIHF-MItteilung