München

Eishockey

DEG verpasst DEL-Playoffs – Iserlohn und Straubing dabei

Die Düsseldorfer EG hat am letzten Vorrunden-Spieltag der Deutschen Eishockey Liga noch die Playoffs verpasst.

DEG verpasst die Playoffs
Düsseldorfs Trainer Harold Kreis auf der Bank.
Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Die Iserlohn Roosters und die Straubing Tigers dagegen sicherten sich die Teilnahme an den Viertelfinalserien, die am Dienstag starten. Der achtmalige Meister DEG war am 38. Spieltag beim EHC Red Bull München 1:6 (0:2, 0:1, 1:3) chancenlos und fiel in der Nordgruppe noch auf Rang fünf zurück. Denn zeitgleich besiegten die Iserlohn Roosters den ERC Ingolstadt 3:0 (1:0, 2:0, 0:0) und zogen vorbei.

Im Süden sicherte sich Straubing durch ein 4:2 (2:0, 0:2, 2:0) in Wolfsburg die Playoffs. Schwenningens 5:3 (1:2, 3:0, 1:1) gegen die Kölner Haie blieb damit bedeutungslos, für die Schwarzwälder ist die stark verkürzte DEL-Saison damit auch vorzeitig beendet.

Von Dienstag an spielen nun die Adler Mannheim gegen Straubing, München gegen Ingolstadt, die Eisbären Berlin gegen Iserlohn und Bremerhaven gegen Wolfsburg um die Meisterschaft. Auch die Playoffs finden in verkürzter Version statt. Zum Weiterkommen sind in diesem Jahr nur zwei anstatt vier Siege pro Serie notwendig. Der neue Meister soll spätestens am 7. Mai feststehen.

© dpa-infocom, dpa:210418-99-254087/2

DEL-Tabellen

DEL-Infos zu Playoffs