Archivierter Artikel vom 31.03.2020, 11:25 Uhr

Amerikanische LoL-Liga

Team Liquid enttäuscht in der LCS – Cloud9 fast perfekt

Paukenschlag zum Ende der regulären Saison der LCS: Titelverteidiger Team Liquid hat die Playoffs verpasst – und das deutlich. Cloud9 konnte sich hingegen früh den ersten Platz sichern. Dahinter blieb es bis zur letzten Sekunde spannend.

Lesezeit: 1 Minuten
LCS
Team Liquid hat es nicht geschafft, die Playoffs der nordamerikanischen LoL-Liga LCS zu erreichen.
Foto: Riot Games/dpa

Los Angeles (dpa). Die nordamerikanische League-of-Legends-Liga LCS geht ohne Team Liquid in die Playoffs. Der Titelverteidiger konnte sich nach einem schwachen Beginn auch in der letzten Spielwoche nicht mehr retten und hat damit keine Chance mehr auf den fünften Titel in Serie.

Liqid war mit hohen Erwartungen in die neue Saison gestartet, die Verpflichtung von Jungler Mads „Broxah“ Brock-Pedersen von Fnatic sollte Liquid mit Blick auf internationale Titel bessere Chancen verschaffen. In der Frühlingssaison reichte es aber nur zum neunten und damit vorletzten Platz. Auch Broxah zeigte sich auf Twitter enttäuscht: „Wir hätten am Ende noch zurückkommen und einen Traumlauf starten können, aber es sollte einfach nicht sein.“

Cloud9 hingegen war der erste Platz bereits seit zwei Wochen nicht mehr zu nehmen. Über die gesamte Saison verlor das Team nur ein einziges Spiel und geht damit als klarer Favorit in die Playoffs. Dahinter liegen punktgleich Evil Geniuses, 100 Thieves und FlyQuest um den deutschen Midlaner Tristan „PowerOfEvil“ Schrage.

Auch Fanfavorit Team SoloMid (TSM) ist sicher in den Playoffs. Der letzte Teilnehmer wurde erst am Montag ermittelt: da drei Teams punktgleich auf Platz Sechs lagen, mussten zwei Entscheidungsspiele ausgespielt werden. Diese entschied Golden Guardians für sich.

Die Playoffs beginnen am Samstag mit den Spielen Evil Geniuses gegen FlyQuest und Cloud9 gegen 100 Thieves.

Tweet von Broxah

Zeitplan der LCS-Playoffs