Archivierter Artikel vom 05.03.2021, 22:51 Uhr

Deutliche Sache in LoL-Liga

G2 Esports nimmt Rogue im Spitzenduell der LEC auseinander

Das Duell der punktgleichen Spitzenteams der LEC wurde heiß erwartet – die Spannung blieb am Ende jedoch aus. Nach dem Sieg gegen Rogue steht G2 vor den Playoffs nun in der Pole-Position.

LEC
Titelverteidiger G2 Esports eilt in der europäischen League-of-Legends-Liga LEC weiter von Sieg zu Sieg.
Foto: Riot Games/dpa

Berlin (dpa). G2 hat sich im Duell um den ersten Platz in der europäischen League-of-Legends-Liga LEC gegen Rogue klar durchgesetzt und die Stärke gegenüber dem direkten Konkurrenten untermauert. Der Titelverteidiger brauchte am Ende nicht einmal 30 Minuten zum Sieg.

„Falls wir es zum MSI schaffen, wären wir voller Zuversicht – davor müssen wir aber hier gewinnen“, sagte G2-Jungler Marcin „Jankos“ Jankowski im Interview nach dem Spiel mit Blick auf das internationale Turnier Mid-Season Invitational (MSI). „Nachdem es letztes Jahr nicht stattfinden konnte, sind wir immer noch die Titelverteidiger. Wir versuchen, die Trophäe in Europa zu halten.“

In den vergangenen Wochen lagen G2 und Rogue im Gleichschritt an der Spitze. G2 hatte seit der dritten Woche nicht mehr verloren, auch Rogue war nach der Niederlage im Hinspiel ungeschlagen – bis jetzt.

Statt eines engen Spiels bekamen Fans aber eine einseitige Partie. Besonders um Midlaner Rasmus „Caps“ Winther erarbeitete sich G2 Vorteile, die das Team auf der Karte konsequent ausspielte. Auch die Verstärkungen des Barons musste Rogue früh abgeben. Knapp fünf Minuten später holte sich G2 den ungefährdeten Sieg, und bleibt vor den Playoffs und dem Saisonfinale am 11. April der klare Favorit.

Engster Verfolger der Spitze bleibt MAD Lions. Die WM-Teilnehmer von 2020 behalten die zuletzt aufsteigende Form und rücken mit zwei Siegen Rückstand auf Rogue heran. Schalke 04 Esports hingegen steckte die siebte Niederlage in Folge ein und muss um die Playoffs bangen.

SK Gaming patzte nach fünf Spielen hintereinander erstmals wieder. Ausgerechnet der Tabellenletzte Team Vitality beendete mit einer überzeugenden Leistung die Serie des deutschen Teams, das damit auf den vierten Platz zurückfällt.

© dpa-infocom, dpa:210305-99-709612/2

Zeitplan der LEC