Mit zwei neuen Spielern

Deutsches CS:GO-Team BIG gewinnt Dreamhack Open in Leipzig

Erfolg beim Heimspiel: Die deutsche E-Sport-Organisation BIG hat überraschend die Dreamhack Open Leipzig in CS:GO gewonnen. Erst zum Jahresanfang gab es bei dem Berliner Team zwei Wechsel in der Aufstellung.

Lesezeit: 2 Minuten
BIG
Das Berliner CS:GO-Team BIG hat die Dreamhack Open in Leipzig gewonnen.
Foto: Dreamhack/dpa

Leipzig. Dominanz vom Anfang bis zum Ende: Ohne eine Map zu verlieren hat sich Berlin International Gaming (BIG) den Titel in Counter-Strike: Global Offensive bei den Dreamhack Open in Leipzig gesichert. Im Finale setzte sich das Team mit 2:0 (16:5, 16:12) gegen die Australier von Renegades durch.

„Es ist unglaublich“, sagte Johannes „tabseN“ Wodarz, Kapitän von BIG, nach dem Finale im Livestream des Turniers. „Ich hoffe, es ist der Beginn von etwas richtig Großem.“ Der Erfolg beim Turnier in Leipzig ist deshalb überraschend, weil das Line-Up von BIG erst zum Jahresbeginn mit zwei neuen Spielern verändert wurde.

Von Abstimmungsproblemen war jedoch nichts zu merken. Bereits auf dem Weg ins Finale überzeugte BIG mit starken Leistungen. Sowohl in der Gruppenphase gegen Virtus.Pro und den späteren Final-Gegner Renegades, als auch im Halbfinale gegen Heroic setzte sich das deutsche E-Sport-Team problemlos durch.

„Vor dem Turnier wussten wir nicht, was uns erwartet und ob wir unsere Trainingsleistung abrufen können“, sagte Fatih „gob b“ Dayik, Manager und Co-Gründer von BIG im Interview auf dem Stream. „Im Lauf der Zeit haben wir gemerkt, dass wir es weit bringen können in diesem Turnier.“

Knapp wurde es nur einmal, und das im Finale gegen Renegades. Nach einem 16:5-Erfolg auf der ersten Karte Mirage sah es auch auf Dust II zunächst nach einer klaren Angelegenheit aus. Nach einer 11:4-Führung zur Spielhälfte schien das Momentum zu kippen. Renegades konnten sieben Runden in Folge für sich entschieden – Ausgleich. Doch das Team um den wertvollsten Spieler des Turniers tabseN blieb ruhig und sicherte sich den Sieg.

Für BIG bedeutet der Erfolg bei den Dreamhack Open Leipzig eine späte Genugtuung: Bei der letzten Austragung 2018 musste sich die E-Sport-Organisation mit dem zweiten Platz zufriedengeben. Neben dem Pokal kann sich BIG über die direkte Qualifikation für die Dreamhack Masters im schwedischen Jönköping (9. bis 14. Juni) freuen.