Counter-Strike-Event

Complexity triumphiert beim Blast Premier: Spring Finale

Complexity sichert sich Platz eins beim europäischen „BLAST Premier: Spring“-Turnier. Im Finale des Counter-Strike-Events setzte sich die Mannschaft mit 2:1 gegen Vitality durch.

Lesezeit: 1 Minuten
Complexity
Complexity erspielt sich den ersten Titel im Jahr 2020.
Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Kopenhagen (dpa). Das Counter-Strike-Team Complexity Gaming hat sich Platz eins beim „BLAST Premier: Spring“-Turnier erspielt. Im Finale des europäischen Wettbewerbs setzte sich Complexity mit 2:1 (2:16; 19:16; 16:12) gegen das französische Team Vitality durch.

Complexity-Spieler Kristian „k0nfig“ Wienecke fand im Livestream-Interview deutliche Worte zu den Kritiken der letzten Wochen und sagte: „Jeder, der an uns gezweifelt hat, muss ein persönliches Problem mit uns Spielern haben. Wir sind nicht hier um Witze zu machen, wir sind hier um zu gewinnen und wir können alles erreichen.“

Das Finale startete auf Vertigo und Vitality ging schnell mit 7:0 in Führung. Nur zwei Runden verloren die Franzosen gegen Complexity und so stand es zur Halbzeit 13:2. Nach dem Seitenwechsel ließ Vitality dann nichts mehr zu und sicherte sich die Karte mit einem 16:2-Sieg.

Auf der zweiten Karte Mirage spielte Complexity wie ausgewechselt und sicherte sich eine 9:6-Halbzeitführung. Nach der Halbzeit bauten sie die Führung zu einem 13:7 weiter aus. Vitality rettete die Partie zwar noch in die Verlängerung, in der konnte Complexity dann allerdings mit 19:16 gewinnen.

Auch die dritte Karte Nuke war hart umkämpft. Immer wieder ging eines der Teams in Führung und das andere glich wenig später aus. Zum Schluss konnte sich jedoch Complexity durchsetzten und sicherte sich mit 16:12 den Turniersieg.

Beide Finalisten qualifizieren sich für die BLAST Premier: Global Finals. Bei dem Finalturnier sollen im Januar 2021 die besten acht Teams aller BLAST-Turniere 2020 gegeneinander antreten.