Archivierter Artikel vom 10.11.2019, 10:04 Uhr
Berlin

Nach neun Jahren Pause

Wenige TV-Zuschauer bei Box-Comeback des ZDF

Das Box-Comeback des ZDF hat vergleichsweise wenige Zuschauer vor den Fernseher gelockt. Lediglich 820.000 Menschen sahen eine halbe Stunde nach Mitternacht den Kampf von Artem Harutyunyan gegen Islam Dumanov und sorgten nach Angaben des Senders für einen Marktanteil von 8,2 Prozent.

TV-Rückkehr
Wieder Boxen im Zweiten: ZDF-Boxexperte Alexander von der Groeben interviewt Nick Klappert nach seinem Sieg.
Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Zuvor hatten 2,81 Millionen Menschen (16,4 Prozent) das „Aktuelle Sportstudio“ geschaut. In den Hoch-Zeiten des deutschen Profiboxens mit Henry Maske und Co. gab es regelmäßig TV-Quoten im zweistelligen Millionenbereich.

Es war die erste Box-Übertragung des öffentlich-rechtlichen TV-Senders nach neun Jahren Pause. ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann hatte die Sendung im Vorfeld als „Experiment“ bezeichnet. Das ZDF wolle „versuchen auszuloten, ob der Box-Sport in Deutschland noch ein Publikum findet“.

ZDF