Archivierter Artikel vom 13.03.2021, 12:02 Uhr
Köln

Cologne Boxing Worldcup

Boxerin Hammer kassiert Niederlage gegen Olympia-Zweite

Profi-Boxweltmeisterin Christina Hammer hat auf dem Weg zu den Olympischen Spielen eine Niederlage erlitten.

Lady Hammer
Strebt eine Teilnahme an den Olympischen Spielen an: Christina Hammer.
Foto: Marijan Murat/dpa

Die 30 Jahre alte Dortmunderin verlor beim Cologne Boxing Worldcup in Köln ihren Auftaktkampf gegen die niederländische Olympia-Zweite Nouchka Fontijn glatt mit 0:5 Punktrichterstimmen. Die in 27 Berufskämpfen 26 Mal siegreiche Hammer hat ihre Profikarriere zu Beginn dieses Jahres für einen Olympia-Start unterbrochen.

Weil sie in elf Profi-Jahren Zehn-Runden-Kämpfe gewohnt war, hat die Mittelgewichtlerin noch Probleme mit dem Tempo der Drei-Runden-Kämpfe. Gegen die offensive Vizeweltmeisterin von 2016 und 2019 sowie Siegerin der Europaspiele 2015 konnte sich Hammer nicht durchsetzen. Sie versuchte, die 33 Jahre alte Rivalin mit Klammern aus dem Konzept zu bringen. Das ging aber nicht auf.

Auch ihre größte deutsche Konkurrentin, die Schwerinerin Sarah Scheurich, verlor ihren ersten Kampf. Sie musste sich der Französin Davina Michel mit 1:4 beugen. Damit ist die Entscheidung vertagt worden, wer Deutschland bei der olympischen Europa-Qualifikation vom 4. bis 8. Juni in Paris im Mittelgewicht vertritt.

Das erste direkte Duell beider Boxerinnen vier Wochen zuvor hatte Hammer nach Punkten gewonnen. Die Entscheidung soll im Mai nach einem weiteren Turnier fallen. „Ich möchte die erste deutsche Boxerin sein, die eine Medaille mit nach Hause bringt. Ich möchte für Deutschland Geschichte schreiben“, hatte die in Kasachstan geborene Hammer vor Wochen gesagt.

© dpa-infocom, dpa:210313-99-805719/2

Cologne Worldcup