Crailsheim

Basketball

Merlins Crailsheim zweiter BBL-Absteiger

Von dpa
Jussi Laakso
ARCHIV - Crailsheims Trainer Jussi Laakso konnte den Abstieg mit seinem Team nicht verhindern. Foto: Tom Weller/dpa

Zwei Clubs aus Baden-Württemberg steigen aus der Basketball-Bundesliga ab. Nach Tübingen erwischt es auch Crailsheim.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Crailsheim (dpa). Die Hakro Merlins Crailsheim steigen als zweites Team aus der Basketball-Bundesliga ab. Die Merlins verloren daheim gegen Alba Berlin mit 83:103 und müssen damit wie die Tigers Tübingen den Gang in die Zweitklassigkeit antreten.

Die MLP Academics Heidelberg gewannen am letzten Spieltag dagegen gegen Tübingen mit 93:78 und schafften damit aus eigener Kraft den Klassenerhalt. Die Rostock Seawolves verloren zwar beim Hauptrunden-Ersten Bayern München mit 73:101, bleiben aber trotzdem erstklassig.

BBL erstmals mit Play-Ins

Den letzten Platz in den Play-ins sicherten sich die Veolia Towers Hamburg. Die Hanseaten setzten sich daheim gegen die BG Göttingen mit 79:66 durch und sicherten sich damit Platz zehn. Für die Bamberg Baskets, die sich auch noch Hoffnungen auf Platz zehn machen konnten, ist die Saison dagegen vorbei. Der einstige Serienmeister verlor in Oldenburg mit 84:107, auch ein Sieg hätte wegen des Hamburger Erfolges aber nicht gereicht.

Die Play-Ins gibt es in dieser Bundesliga-Spielzeit zum ersten Mal. Die Liga will mit dem Modus für mehr Spannung sorgen. Auch in der NBA und der Euroleague gibt es diese Vorqualifikation für die Playoffs. Am Dienstag spielt der Siebte Bonn gegen den Achten Ludwigsburg, der Gewinner ist in den Playoffs. Der Verlierer bekommt eine weitere Chance im Duell mit dem Sieger des Duells zwischen dem Neunten Oldenburg und dem Zehnten Hamburg.

© dpa-infocom, dpa:240512-99-06227/2