Scheidender Präsident

„Glucke“ statt Rentner: Hoeneß will Bayern weiter „bewachen“

Nur noch bis Freitag wird Uli Hoeneß dem FC Bayern als Präsident und Aufsichtsratschef vorstehen. Danach rückt er ins zweite Glied. Leise wird er dennoch nicht werden. Wie sich Hoeneß künftig um Fußballer und auch Basketballer kümmern will, das deutete er am Sonntag an.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net