München/Berlin

Basketball-Königsklasse

Euroleague-Spiele von Bayern und Alba verschoben

Nach Corona-Fällen bei den gegnerischen Teams sind die für diese Woche angesetzten Euroleague-Partien der Basketballer des FC Bayern München und von Alba Berlin verschoben worden.

Bayern-Baskeballer
Die Partie der Bayern-Basketballer bei Efes Istanbul wurde verschoben.
Foto: Andreas Gora/dpa

München/Berlin (dpa) – Nach Corona-Fällen bei den gegnerischen Teams sind die für diese Woche angesetzten Euroleague-Partien der Basketballer des FC Bayern München und von Alba Berlin verschoben worden.

Die Münchner hätten am Freitag bei Titelverteidiger Efes Istanbul antreten sollen, die Berliner wären am Donnerstag zuhause gegen Panathinaikos Athen gefordert gewesen. Zudem fällt die Partie Zalgiris Kaunas gegen Olympiakos Piräus aus.

Panathinaikos, Efes und Olympiakos baten nach mehreren Corona-Fällen in ihren Teams um eine Verlegung, da sie nicht wie vorgeschrieben mindestens acht Spieler zur Verfügung haben.

Jedes Spiel in der Euroleague kann gemäß den Sonderregelungen zur Corona-Pandemie bis zu dreimal neu angesetzt werden, falls freie Termine verfügbar sind. Nachholtermine stehen noch nicht fest.

Zuletzt war coronabedingt auch das Spiel der Münchner bei Asvel Villeurbanne verschoben worden. Das Duell mit den Franzosen soll nun am 25. Januar (21.00 Uhr) stattfinden. Das für vorige Woche angesetzte Alba-Spiel bei Armani Mailand konnte ebenfalls nicht angepfiffen werden und wurde auf den 18. Januar (20.30 Uhr) verlegt.

© dpa-infocom, dpa:220103-99-577790/2