Archivierter Artikel vom 24.10.2020, 17:46 Uhr
Berlin

Basketball

Baskets Oldenburg scheitert im Pokal – Bamberg auf Kurs

Die EWE Baskets Oldenburg sind im Pokal der Basketball-Bundesliga früh gescheitert.

Mladen Drijencic
Der Oldenburger Trainer Mladen Drijencic kündigt eine Auszeit an.
Foto: Friso Gentsch/dpa

Der Sieger von 2015 verlor mit 88:97 gegen die Basketball Löwen Braunschweig auch sein zweites Spiel im Qualifikationsturnier in Bonn und hat damit keine Chance mehr auf das Top Four. Die Oldenburger waren zum Auftakt bereits den Telekom Baskets Bonn unterlegen. Die Partien von Titelverteidiger Alba Berlin in Gruppe A mussten wegen Corona-Fällen im Team des Hauptstadtclubs vorerst abgesetzt werden.

Brose Bamberg darf weiter auf den Sprung ins Halbfinale hoffen und hat das Weiterkommen selbst in der Hand. Der frühere Serienmeister setzte sich souverän mit 89:68 im Franken-Duell gegen s.Oliver Würzburg in Ulm durch und gewann damit auch sein zweites Spiel.

In der Partie zweier Verlierer des ersten Spieltags holten die Fraport Skyliners aus Frankfurt mit dem 86:70 über die Jobstairs Gießen 46ers ihren ersten Sieg im regionalen Qualifikationsturnier in Vechta.

Das zunächst für Anfang November geplante Final-Turnier in München, für das sich nur die vier Gruppensieger qualifizieren, musste wegen mehrerer Spielabsagen aufgrund von Corona-Fällen verlegt werden. Auch die Partien von medi Bayreuth an diesem Wochenende müssen wegen zwei positiver Corona-Tests im Team und dem Umfeld der Franken neu terminiert werden.

© dpa-infocom, dpa:201024-99-67415/2

Stand im BBL-Pokal

Kompletter Spielplan des Pokals