Archivierter Artikel vom 30.01.2020, 21:44 Uhr
Berlin

Euroleague

Alba Berlin verpasst Überraschung gegen Fenerbahce

Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat in der Euroleague eine weitere Überraschung nur knapp verpasst.

Alba Berlin – Fenerbahce Istanbul
Luke Sikma (l) von ALBA Berlin wird von Luigi Datome von Fenerbahce Istanbul bedrängt.
Foto: Andreas Gora/dpa

Die Berliner unterlagen trotz langer Führung in eigener Halle vor 12.122 Zuschauern dem türkischen Vizemeister Fenerbahce Beko Istanbul mit 70:74 (41:33). Für Alba war es die 15. Niederlage im 22. Spiel der Königsklasse. Beste Berliner Werfer waren Rokas Giedraitis mit 14 und Landry Nnoko mit elf Punkten.

Schweigeminute
Fans und Mannschaften gedenken der bei einem Hubschrauberabsturz verstorbenen Basketball-Star Kobe Bryant.
Foto: Andreas Gora/dpa

Vor dem Spiel wurde mit einer Schweigeminute der am 26. Januar bei einem Helikopterunfall gestorbenen NBA-Legende Kobe Bryant gedacht. Im Anschluss gingen die Gäste angefeuert von Hunderten türkischen Fans zunächst in Führung. Alba hielt aber gut mit und holte sich die Führung erstmals nach viereinhalb Minuten (11:10).

Vor allem in der Defensive überzeugten die Berliner. Trotz einiger Fehler konnten sich die Gastgeber zunächst absetzen – nach rund 24 Minuten brachte Martin Hermannsson die Berliner zweistellig in Führung (30:20). Nach dem Seitenwechsel kamen aber die Gäste wieder besser ins Spiel, knapp vier Minuten vor dem Ende lag Alba zurück. In der hitzigen Schlussphase fiel 23 Sekunden vor Schluss die Entscheidung, als die Gäste zu ihrem 73:68 trafen.

Die Euroleague-Gruppen in der Übersicht

ALBA Berlin Kader