Berlin

Euroleague

Alba Berlin gewinnt Kellerduell bei Zalgiris Kaunas

Alba Berlin hat das Kellerduell in der Euroleague für sich entschieden. Der Basketball-Bundesligist siegte beim noch punktlosen Schlusslicht Zalgiris Kaunas mit 79:71 (41:37).

Für Alba war es der dritte Sieg im achten Spiel der Königsklasse. Der deutsche Meister bleibt aber im unteren Tabellendrittel. Beste Berliner Werfer waren Marcus Eriksson mit 16 und Oscar da Silva mit 15 Punkten.

Bei Alba kehrte Center Ben Lammers nach Verletzungspause zurück. Damit hatte Trainer Israel Gonzalez zum ersten Mal in dieser Saison den kompletten Kader zusammen. Die Anfangsphase gestaltete sich noch ausgeglichen, dann kamen die Berliner besser ins Spiel. Sie verteidigten gut, aber der litauische Serienmeister vergab auch viele einfache Würfe. Bis kurz vor Ende des ersten Viertels konnten sie sich schon auf 22:8 absetzen.

Doch auch Alba leistete sich viel zu viele unnötige Abspielfehler in der Offensive. Zudem hatten sie immer wieder Probleme beim Rebound unter dem eigenen Korb. Anstatt die komfortable Führung zu halten, kamen die Gastgeber wieder heran, die nun auch besser trafen. Allen voran der Ex-Berliner Tyler Cavanaugh. Zur Pause lagen Gäste nur noch mit vier Punkten vorn.

Nach dem Seitenwechsel konnte Alba im dritten Viertel den Abstand wieder etwas vergrößern – zeitweise war er knapp zweistellig. Doch Kaunas blieb dran, kam in der Schlussphase wieder auf sechs Zähler heran. Die Berliner blieben ruhig und brachten den Sieg am Ende abgeklärt nach Hause.

© dpa-infocom, dpa:211105-99-886170/2

Euroleague-Tabelle

ALBA Berlin Kader