40.000
  • Startseite
  • » Sport-Video der Woche
  • » Rheinland-Meisterschaften in Koblenz: Leichtathletik-Nachwuchs trifft sich
  • Aus unserem Archiv
    Koblenz

    Rheinland-Meisterschaften in Koblenz: Leichtathletik-Nachwuchs trifft sich

    Die Bedingungen sind ideal, die Wettkämpfe überschaubar auf einen halben Tag verteilt. Eigentlich hätten diese Rheinland-Meisterschaften im Vierkampf durchaus mehr Teilnehmer verdient, doch im weiten Rund der Koblenzer Conlog Arena verteilen sich weniger als 100 Athleten. "Die Zahlen waren schon mal besser"...

    Von unserem Mitarbeiter Tom Neumann

    Das sagt Klemens Neuhaus, Schulsportbeauftragter im Leichtathletik-Verband Rheinland, der jedoch auch unterstreicht: „Es steht nicht schlecht um den Nachwuchs im Rheinland. Da rückt einiges nach.“

    Männliche und weibliche Jugend, Altersklasse 14 und 15 – kein leichtes Alter, um sich mehrmals in der Woche dem Sport zu widmen. „Die äußeren Einflüsse sind groß“, sagt Neuhaus. Da verlieren auch schon mal Talente innerhalb kürzester Zeit plötzlich die Lust am Sport. „In der Altersklasse 15 trennt sich aber auch ein wenig die Spreu vom Weizen“, weiß Neuhaus, der bei diesen Rheinland-Meisterschaften auch als Wettkampfleiter fungiert. „Die Guten bleiben meist dabei, die weniger Guten hören dann auf.“

    Thorben Schröders ist einer von den Guten: Der 14-Jährige stammt aus Rhens und startet für die LG Koblenz-Rhens, kam über den Schulsport zur Leichtathletik: „Wir hatten in der Grundschule sehr viel Kontakt mit Leichtathletik“, sagt Schröders. „Das Training wurde wirklich sehr schön gestaltet. Mit der Zeit wurde Fußball für mich immer uninteressanter, weil das Team auseinanderbrach.

    Leichtathletik hat dann immer besser geklappt und auch immer mehr Spaß gemacht.“ Seit vier Jahren trainiert er nun schon in Koblenz, und das vier Mal in der Woche. Größter Erfolg bisher: Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Block Wurf in Lübeck im Vorjahr. „Das war ein ziemliches Erlebnis“, sagt Schröders, der auf einen starken 17. Platz landete.

    Der Nachwuchs-Athlet sucht sich seine Vorbilder derzeit noch in der eigenen Trainingsgruppe, der Blick zu den ganz Großen der Leichtathletik ist noch weit. „Bei Olympia schaue ich schon auch gerne zu, aber da weiß ich, dass ich da noch ein großes Stück von entfernt bin. Es wäre natürlich schön, irgendwann mal in der Spitze zu landen, aber ich richte jetzt nicht alles danach aus.

    Ich würde für den Sport nichts vernachlässigen.“ Dass es schon jetzt für den Sieg reicht, unterstrich Schröders mit seiner Titelverteidigung in Koblenz. Wie im Vorjahr sicherte sich der Rhenser, diesmal in der Altersklasse M15, die Rheinlandmeisterschaft im Vierkampf – und das mit deutlichem Abstand.

    Sport-Video der Woche
    Meistgelesene Artikel