40.000
Aus unserem Archiv

Sven Sutor köpft eine Minute vor Schluss zum 1:1 ein

Kein Teaser vorhanden

89 Minuten waren in Birkenfeld gespielt, 0:1 lag die SG Meisenheim zurück, als es an der Mittellinie einen Freistoß gab. Wietrzychowski schickte sämtliche Mitspieler in den Strafraum. Der Keeper trat den Ball aber nicht blind vors Tor, er zielte goldrichtig. Abnehmer des exzellenten Freistoßes war nämlich der größte SG-Akteur. Der eingewechselte Sven Sutor nutzte seine Körperlänge aus und köpfte aus fünf Metern zum umjubelten, wenn auch glücklichen 1:1-Ausgleich ein. Die Mini-Serie hält damit. Die Meisenheimer sind seit drei Spielen ungeschlagen.

Die Hausherren waren besser ins Spiel gekommen. In Minute sieben musste Wietrzychowski bereits sein Können aufbringen, um einen Schuss von Christian Jahn aus dem Winkel zu fischen. Das Birkenfelder Urgestein hatte in der 19. Minute auch die größte Chance vor dem Wechsel, als er nach Zuspiel von Marco Orth aus fünf Metern über den Kasten ballerte. Nur Sekunden zuvor hatte Falko Mayenfels nach einem Freistoß frei stehend am Tor vorbeigeköpft. Nach 25 Minuten gab Sascha Maurer nicht nur den ersten Meisenheimer Warnschuss aus 25 Metern ab. Er gab damit auch ein Signal. Die SG agierte nun defensiv sicherer, lief viele Angriffsversuche der Birkenfelder ab. Auch offensiv wurde es etwas besser: Marc Altvater köpfte knapp am Tor vorbei (36.).

Zu Beginn der zweiten Hälfte plätscherte die Partie dann vor sich hin. Die Birkenfelder ergriffen als Erste die Initiative. Dreh- und Angelpunkt war erneut Jahn. Einen seiner Schüsse blockte Ronny Hoffmann ab, einen weiteren parierte Wietrzychowski glänzend. In der 74. Minute war aber auch er machtlos. Jahn gelang ein Traumtor. Aus 24 Metern traf er unhaltbar in den Winkel. Vieles deutete nun auf einen Sieg für die besseren, weil aktiveren Birkenfelder hin, doch dann kam die 89. Minute...

SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach: Wietrzychowski – Kirstein, Praß, Hoffmann, Herrmann (79. D. Lamneck) – Altvater, Maurer (82. S. Sutor), Muth, Dörschug (84. J. Sutor) – Tiedtke – Gillmann.

Von Frank Faber und Olaf Paare

Regionalsport Süd - Klasse 1 - Landesliga
Meistgelesene Artikel