40.000
Aus unserem Archiv

Thunderbirds haben dank Klaver ein Luxusproblem

Kein Teaser vorhanden

Es hat sich einiges getan bei den Thunderbirds, seit sie in der Vorsaison ohne Not die Aufstiegs-Play-offs verpasst haben. Schmitt hatte den Bettel im letzten Spiel verärgert hingeschmissen, seinen Entschluss aber revidiert, nachdem die Spieler Besserung gelobten und der Verein ihm größere Unterstützung versprach. "Die Strukturen sind viel besser geworden", lobt der Headcoach. "Wir haben sehr gute Sponsoren gefunden, wir haben neue Trikots. Die Trainingsbeteiligung ist gut. Wir liegen immer über der magischen Zahl von 22 Mann. Wir sind echt guter Dinge." Insgesamt umfasst der Kader 45 Spieler.

Die Thunderbirds haben sogar ein Luxusproblem. Sie verfügen über zwei Quarterbacks. Durch die Rückkehr von Clayton Klaver hat Steffen Apitz, der Spielmacher der Vorsaison, Konkurrenz bekommen. "Beide werden gleichzeitig spielen", sagt Schmitt. "Der eine als Quarterback. Für den anderen finden wir eine Position. Steffen hat die bessere Wurftechnik. Aber Claytons Passgenauigkeit ist unübertroffen. Er bringt die Offense allein durch seine Präsenz einen riesen Schritt nach vorne."

Die Oberliga ist in der bevorstehenden Saison wieder eingleisig. Sieben Mannschaften kämpfen um den Titel. Der Meister steigt in die Regionalliga auf. Zu den bekannten Teams aus Jena, Erfurt, Hanau, Mainz und Heiligenstein gesellen sich als Aufsteiger die Saarland Steelers. Der Neuling ist zu beachten. Die Steelers, die erst vor zwei Jahren gegründet wurden, profitieren von der Nähe zum Bundesligisten Saarland Hurricanes. "Die Steelers haben die Landesliga gerockt", weiß der Bad Kreuznacher Headcoach. Ungeschlagen Punktverlust und mit einen Punktverhältnis von 466:38 beendeten die Saarländer die Saison.

Die Thunderbirds starten mit vier Auswärtsspielen, zunächst in Heiligenstein, danach in Saarbrücken. In der Vorsaison hatten die Bad Kreuznacher den Aufstieg angepeilt. Diesmal ist Schmitt vorsichtiger. "Mein Saisonziel ist, dass wir Spaß haben", sagt der Headcoach. "Die Jungs haben Bock auf Football."

Von unserem Mitarbeiter Gert Adolphi

Regionalsport Süd - Klasse 10 - Sonstiger Sport
Meistgelesene Artikel