40.000
Aus unserem Archiv

Rumpfteam des SSV verkauft sich teuer

Kein Teaser vorhanden

"Es ist echt schade, wir haben uns nicht belohnt. Es hätte mir sehr gut gefallen, wenn wir mit dieser Rumpfmannschaft einen Punkt geholt hätten. Und der war auch in dieser Verfassung und bei diesem Spielverlauf durchaus möglich", analysierte Ohliger.

Der SSV zeigte eine gute erste Hälfte. Als sich der Gastgeber auf 10:7 absetzen konnte, konterten die Meisenheimer, glichen zum 14:14 aus. "Mit ein bisschen Glück hätten wir sogar mit einer Führung in die Pause gehen können", erzählte Ohliger. Er lobte, dass sein Team die Auslösehandlungen gut zelebrierte, mit viel Geduld auf gute Chancen wartete und die groß gewachsene, aber schwerfällige Abwehr des TVB geschickt ausspielte. Nach dem Wechsel lag der SSV dann mit 15:14 vorne, doch anschließend zogen die Bodenheimer davon. Über 21:16 legten sie beim 25:19 den Grundstein zum Sieg. "Wir haben uns davon nicht beeindrucken lassen, sind wieder herangekommen. Aber am Ende hat es nicht ganz gereicht. Ein, vielleicht zwei Stammspieler mehr auf der Platte, und wir nehmen etwas mit aus Bodenheim", haderte Ohliger. Problem seines Teams in Hälfte zwei: Der SSV agierte nicht mehr so diszipliniert, so geduldig. Die hektischen Versuche waren ein gefundenes Fressen des Bodenheimer Torwarts, der einige Tempogegenstöße initiierte. Zudem ließen die Meisenheimer in der Abwehr einige Lücken und im Angriff zu viele Chancen aus. "Trotzdem, es war eine tolle Leistung der Jungs", bilanzierte Ohliger. olp

SSV Meisenheim: U. Rings – Gintz (9), Ohliger (6/5), Süß (5), Flohr (4), Koch (2), Blätz (2), D. Kunth (1), Soffel.

Regionalsport Süd - Klasse 10 - Sonstiger Sport
Meistgelesene Artikel