40.000
Aus unserem Archiv

Auf Hung ruhen die Simmerner Hoffnungen

Kein Teaser vorhanden

Es ist die nächste Chance für den VfR Simmern, dem rettenden Ufer einen Schritt näher zu rücken. Ein Blick auf die Tabelle verheißt aber nicht Gutes für die Simmerner. Während der VfR am unteren Ende der Tabelle dümpelt, führen die Mainzer die Tabelle an – zumindest wenn man von der Übermannschaft aus Fulda absieht. Doch auch der FSV Mainz hat bereits einen gehörigen Vorsprung auf den Rest der Regionalliga. Vor diesem Hintergrund klingt die Prognose des VfR-Kapitäns Markus Streicher arg optimistisch: "Ich bin zuversichtlich. Wir haben unsere Chance einen Punkt mitzunehmen, vielleicht auch zwei."

Streichers Aussage stützt sich dabei aber auf drei wichtige Fakten: Zum Ersten konnte der FSV bislang in der Rückrunde nicht überzeugen. Für die Mainzer geht es um nichts mehr. Nach oben führt kein Weg an Fulda vorbei und nach unten ist der Abstand mit zehn Punkten bereits zu groß. Und so spielen sie auch. Am vergangenen Wochenende siegte der FSV nur denkbar knapp mit 9:7 gegen den Tabellenneunten Besse und auch gegen Nieder-Roden, das gegen den VfR am vergangenen Wochenende unentschieden spielte, siegte der FSV nur mit 9:7. Der FSV ist momentan verwundbar, zumindest in der Rückrunde. Ein Grund für die eher mäßigen Ergebnisse der Mainzer ist das bislang schwache Spiel des sonst so starken Li Bing an Position zwei. In der Rückrunde stehen erst zwei Siege bei sechs Niederlagen für ihn zu Buche. Außerdem ist davon auszugehen, dass Benjamin Bator, der lange Zeit der Spitzenspieler des VfR war, am Samstag nicht auflaufen wird. Bator sollte eigentlich nur drei Spiele in jeder Halbserie mitwirken – und tat das bereits zu Beginn der Rückrunde. Angesichts der Mainzer Situation in der Tabelle, wird Bator wohl kaum zum Einsatz kommen.

Die Simmerner ihrerseits haben mit Daryl Hung noch ein Ass im Ärmel. Auch wenn Hung im ersten Spiel für den VfR nicht restlos überzeugen konnte, so muss dennoch ein Qualitätsgewinn für die Hunsrücker verzeichnet werden. "Wenn sich Daryl ein wenig akklimatisiert hat, dann bin ich sicher, dass er zwei Punkte holen kann. Er hat großes Potenzial und ist nicht umsonst chinesischer Jugendnationalspieler", so Streicher. Auf Hung wartet mit Matias Contreras, der momentan eine 6:2-Bilanz im mittleren Paarkreuz spielt, aber keine leichte Aufgabe.

Im Hinspiel unterlagen die Hunsrücker mit 5:9, wobei Contreras nicht mitwirkte, dafür aber Bator. Es dürfte also qualitativ eine ähnlich starke Mannschaft auf den VfR warten. Die Frage ist nur, ob der VfR mit Hung noch eine Schippe drauflegen kann. pek

Regionalsport Süd - Klasse 10 - Sonstiger Sport
Meistgelesene Artikel