40.000
  • Startseite
  • » VCN: Abstieg vermieden - jetzt winkt stattdessen der Aufstieg
  • Aus unserem Archiv

    VCN: Abstieg vermieden – jetzt winkt stattdessen der Aufstieg

    Kein Teaser vorhanden

    Foto: niebergall

    Klarheit wird es spätestens am 2. April geben, wenn die Meldefrist für die Dritte Liga endet. Für VCN-Trainer Ebi Samankan jedenfalls steht fest: "Wir wollen hoch." Der Coach ist nämlich überzeugt: "Spielerisch können wir mithalten. das sind ja alles Regionalligateams, gegen die wir dann spielen würden." Probleme hatte sein Team in dieser merkwürdig verlaufenen Saison bekanntlich eher im mentalen Bereich: "Fünf Spiele haben wir erst im Tiebreak verloren; hätten wir jedes Mal gewonnen, wären wir Dritter."

    Auch im Saisonendspiel gegen den nordhessischen Neuling, dem nach der Niederlage von Waldgirmes in Saarbrücken die Abstiegs-Relegation ebenfalls erspart bleibt, schienen die Neuwieder Mädels immer mal wieder in Gefahr, sich selbst in Schwierigkeiten zu bringen, kriegten aber regelmäßig die Kurve und drückten ihre spielerische Überlegenheit letztlich verdient im Drei-Satz-Sieg aus. "Haben wir das in dieser Saison überhaupt schon mal geschafft?", fragte Spielführerin Christine Kohl in die Runde. Ja, einmal, gegen Schlusslicht TSG Bretzenheim am vierten Spieltag, gelang dem VCN ebenfalls ein Sieg ohne Satzverlust.

    Die drei Sätze nahmen jeweils einen ähnlichen Verlauf, waren lange hart umkämpft, ehe sich schließlich die bessere Qualität der Neuwiederinnen durchsetzte. Ein wenig Aufregung gab es in der entscheidenden Phase des zweiten Satzes, als Gästespielerin Alexandra Schwindt sich mit der "Becker-Faust" über ihren Punkt zum 21:23-Anschluss freute und prompt die Gelbe Karte sah. Schiedsrichter Jörg Froitzheim wertete die Jubelgeste in Richtung Netz als Unsportlichkeit gegenüber dem VCN und sprach den Gastgeberinnen Punkt und Aufschlagrecht zu.

    Die "Sünderin" regte sich über die Bestrafung so sehr auf, dass sie nicht nur den nächsten Schmetterball weit ins Aus setzte und so dem Gegner den Satzgewinn ermöglichte, sondern auch nach Spielende kaum zu beruhigen war: "Ich bin der fairste Mensch, den ich kenne", beteuerte sie, was ihr Trainer bestätigte: "Alex will alles, nur nicht unfair sein", versicherte Florian Margraf. "Mit ein bisschen Taktgefühl hätten es die Schiris auch bei einer Verwarnung bewenden lassen können."

    Derlei akademische Diskussionen scherten die Neuwiederinnen bei ihrer improvisierten Siegesfeier nicht mehr. "Wir waren heute hoch motiviert", gab Christine Kohl zu Protokoll, "jetzt freuen wir uns auf die Pause." Die wird allerdings noch ein bisschen auf sich warten lassen, denn bis Mitte April wird noch trainiert. Immerhin ist nicht auszuschließen, dass der VCN doch noch das eine oder andere Aufstiegsspiel zur Dritten Liga absolvieren muss.

    VC Neuwied: Lamby, Kohl, Vanessa Rochowiak, Schmalenbach, Röder, Neumann, Hoffmann, Lederer, Jessica Rochowiak, Hammes, Preusse.

    Von unserem Redakteur Stefan Kieffer

    Regionalsport Mitte - Klasse 8 - volleyball
    Meistgelesene Artikel