40.000
Aus unserem Archiv

B Süd: Laudert marschiert, Braunshorn bleibt dran, Ober Kostenz patzt

Kein Teaser vorhanden

SG Braunshorn/Hausbay – SV Damscheid 4:1 (3:1). Braunshorn hat den Abstieg von Damscheid perfekt gemacht und dabei noch die letzte Aufstiegschance gewahrt. Damscheids Trainer Andreas Braun wusste aber, dass seine Mannschaft nicht gegen Braunshorn abgestiegen ist: "Das haben wir schon in der Hinrunde vergeigt. Glückwunsch an Weiler zum Entscheidungsspiel. Ich frage mich aber wirklich, warum zwei Mannschaften aus der B-Klasse direkt absteigen müssen, wenn nur einer aus der A-Klasse runter kommt." Braunshorns Uwe Erdle hofft weiter auf einen Ausrutscher von Laudert am letzten Spieltag in Mengerschied: "Mein Traum wäre natürlich ein Entscheidungsspiel gegen Laudert, aber ich glaube, dass Mengerschied keine Chance gegen Laudert hat und gratuliere Laudert zur Meisterschaft."

Tore: 1:0 Eigentor (11.), 2:0 Vollrath (28.), 2:1 Ternes (33.), 3:1 Pies (38.), 4:1 Vollrath (56.).

SG Laudert/Lingerhahn – SG Biebertal/Unterkülztal 3:1 (1:0). Die Glückwünsche der anderen Trainer will Lauderts Trainer Rainer Kunz noch nicht entgegennehmen: "Wir sind noch nicht Meister und müssen noch ein Spiel machen. Mengerschied ist eine Wundertüte und ich denke nicht, dass die uns den Punkt schenken werden." Kunz bemerkte aber auch, dass Biebertal seiner Mannschaft noch mal alles abverlangt und stark dagegengehalten hatte. Biebertals Interimscoach Bernd Konrad ärgerte sich über den Schiedsrichter: "Der hat Laudert zum Sieg verholfen. Das waren drei Geschenke. Trotzdem muss man auch sagen, dass Laudert unsere Leute gut zugestellt hat und gut gespielt hat." Der Lauderter Spieler Arthur Nil könnte für den Tabellenführer zum Aufstiegsgaranten werden. Kunz sagte: "Er war der Matchwinner." Mit seinen zwei Toren sorgte er für die sehr gute Ausgangsposition seiner Mannschaft im letzten Spiel.

Tore: 1:0 Renzler (23.), 2:0, 3:0 A. Nil (46., Foulelfmeter, 56.), 3:1 Kemper (76., Foulelfmeter).

Türkgücü Simmern – SG Ober Kostenz/Kappel 2:2 (1:2). Das war das letzte Spiel von Spielertrainer Tamer Alimci im Trikot von Türkgücü. Und bei diesem letzten Auftritt von Alimci gab es ein Remis gegen Ober Kostenz, das somit nicht mehr Meister werden kann. Die SG kann nur noch bei einem Patzer von Braunshorn den Relegationsplatz zwei erobern. SG-Trainer Ingo Hubert ist aber aufgrund der verpassten Chance nicht enttäuscht: "Wir haben ein tolles Spiel gezeigt. Der Aufstieg war für uns ja nie Thema."

Tore: 1:0 Ta. Alimci (2.), 1:1 Heidecker (6.), 1:2 N. Rodenbusch (15.), 2:2 Sor (78.).

SG Hunsrückhöhe – SG Leiningen/Norath/Bickenbach 0:1 (0:1). Der Absteiger freut sich bereits auf die Sommerpause. SGH-Trainer Günther Theis sagte: "Ich glaube es wird für uns mal Zeit für eine Pause, damit wir den ganzen Frust und den Fußball aus dem Kopf bekommen und dann werden wir weiter arbeiten." Bei beiden Mannschaften wirkte es, als sei die Luft schon raus. Leiningen war aber der verdiente Sieger.

Tor: 0:1 Boos (19.).

SG Liebshausen/Argenthal/ Mörschbach II – TSV Mengerschied 1:2 (0:1). Für Liebshausens Trainer Marc Thiele war es unglaublich, so ein Spiel zu verlieren: "Es war nie so leicht gegen Mengerschied zu gewinnen wie heute, aber wir waren zu blöd." Mengerschieds Trainer Daniel Ank war aufgrund einer Erkältung nicht dabei, freute sich aber schon auf das Spiel gegen Laudert: "Wir werden Laudert keinen Freifahrtsschein geben. Wir sind zu Hause schwer zu knacken und werden im letzten Spiel noch mal alles rausholen."

Tore: 0:1 Sody (9., Eigentor), 1:1 A. Boos (68.), 1:2 Kluge (86.).

SC Weiler – TuS Kirchberg II 1:1 (0:0). Die Stimmung nach dem Spiel war etwas komisch, denn Weiler hat zwar mit dem Punkt den drittletzten Platz gesichert, ist aber noch nicht gerettet. Der Interimstrainer Frank Gutmann sagte: "Wir haben nicht übermäßig jubiliert. Wir müssen jetzt in das Entscheidungsspiel gegen den Drittletzten aus der B Nord und wollen das Spiel gewinnen, damit wir nicht in die Relegation müssen." Er zollte den Gästen Respekt: "Auch wenn es für Kirchberg um nix mehr geht, kamen sie noch mal zurück und haben ein gutes Spiel gezeigt." Auch den abgestiegenen SV Damscheid lobte er: "Bei aller Rivalität muss man doch sagen, dass sie in den letzten Spielen super Leistungen gezeigt haben und alles probiert haben." Kirchbergs Co-Trainer Christian Lautenschläger lobte seine TuS-Reserve: "Wir haben erneut drei A-Jugendliche eingesetzt und einfach super gekämpft."

Tore: 1:0 Helbach (60.), 1:1 Schmidt (76.).

Sportfreunde Mastershausen – TuS Rheinböllen II 3:1 (0:0). Mastershausens Trainer Felix Menzler sah die beste Leistung dieses Jahres von seiner Mannschaft und dass, obwohl sogar AH-Spieler mitspielen mussten: "In der zweiten Hälfte haben wir in Überzahl Druck gemacht, nur unsere Chancen zu spät gemacht." Rheinböllens Trainer Frank Kasper nahm die Niederlage auf seine Kappe, denn in der ersten Hälfte vergab er eine Möglichkeit zum 1:0 und in der zweiten musste er wegen einer Notbremse vom Platz. Kasper sagte: "Wir haben auch in Unterzahl noch gut gekämpft. Mastershausen war schlagbar, doch wir haben nach der Winterpause wenig Leute gehabt, was ärgerlich ist, aber ich bin mit der Saison trotzdem sehr zufrieden."

Tore: 1:0 M. Hoff (46., Elfmeter), 1:1 Wiersch (53., Eigentor), 2:1 Alberti (88.), 3:1 Marco Span (90.)

Besonderheit: Rot für Kasper (Rheinböllen II) wegen einer Notbremse (46.). kei

Regionalsport Mitte - Klasse 1 - Kreisligen Hunrück/Mosel
Meistgelesene Artikel