40.000
  • Startseite
  • » Regionale Wirtschaft
  • » Frachtrückgang: Hahn schreibt 18 Millionen Verlust
  • Aus unserem Archiv
    Rheinland-Pfalz

    Frachtrückgang: Hahn schreibt 18 Millionen Verlust

    Der Flughafen Hahn bleibt eines der großen Sorgenkinder der Landespolitik: In diesem Jahr könnte der Hunsrück-Airport ein Defizit von bis zu 18 Millionen Euro einfahren. Das bestätige Aufsichtsratschef und Finanzstaatssekretär Salvatore Barbaro (SPD) unserer Zeitung.

    Flughafen Hahn
    Flughafen Hahn
    Foto: dpa

    Von unserem Redakteur Dietmar Brück

    Wie tief der Flughafen exakt in den roten Zahlen steckt, hängt von zwei Faktoren ab: Wie hart der Winter wird und wie hoch damit der Aufwand für den Winterdienst ausfällt. Und von der Frage, ob der Verkauf der Housing, also der ehemaligen Wohnanlagen der US-Armee, noch in diesem Jahr gelingt. Das gilt als fraglich. Sollte der Verkauf dennoch bald in trockenen Tüchern sein und der Winter milde verlaufen, könnte das Defizit noch auf 16 Millionen Euro sinken.

    2013 machte der Hahn 10,8 Millionen Miese, 2014 waren es (bedingt durch Sondereffekte) sogar 45,2 Millionen Euro. Nun könnte dem Flughafen ein Defizit von 18 Millionen Euro blühen. Für 2016 sieht der Wirtschaftsplan ein Minus von 15,8 Millionen Euro vor.

    CDU-Vize nennt die Lage „dramatisch“

    CDU-Fraktionsvize Alexander Licht nannte die Lage "mehr als dramatisch". Um den hoch defizitären Flughafen zu stabilisieren, sind im Entwurf des Landeshaushalts für 2016 noch einmal 20,36 Millionen Euro vorgesehen. Die Summe wurde von Rot-Grün zunächst als Betriebsbeihilfen angemeldet, soll nun aber auch über Gesellschafterdarlehen abfließen können. Der Flughafen gehört mehrheitlich Rheinland-Pfalz.

    Das neue Verfahren hat laut Landesregierung den Vorteil, dass die Summe bei dem angestrebten Verkauf des Airports leichter vom neuen Eigentümer zurückzufordern ist. Für den fehlerhaften Erstentwurf entschuldigte sich Staatssekretär Barbaro im Innenausschuss: "Das nehme ich auf meine Kappe." Gerüchte, dass der zusätzliche Finanzbedarf weitaus höher ist, ließen sich nicht erhärten.

    Derzeit verfügt der Flughafen noch über ein Eigenkapital von gut 104 Millionen Euro, das zum Teil in Gebäuden gebunden ist. Davon müssen die 16 bis 18 Millionen Defizit aus diesem Jahr abgezogen werden. Die freie Liquidität liegt bei 18 bis 19,5 Millionen Euro. Mit diesem Geld können laufende Rechnungen bezahlt werden. Barbaro räumte mit Blick auf die nähere Zukunft dennoch ein: "Ohne den Verkauf würde es eng werden." Zugleich warnte er vor Panikmache von interessierter Seite: "Der Flughafen hat eine vernünftige Kapitalausstattung. Es gibt keinen Wirtschaftsprüfer, der sagt, wir stehen kurz vor der Pleite."

    Wie angespannt die Lage ist, belegt eine Ausgabensperre, die Flughafengeschäftsführer Markus Bunk vor wenigen Wochen verhängt hat. "Sie dient einer gründlicheren Kostenkontrolle", erklärte er gegenüber unsere Zeitung. Bunk schaut demnach genau hin, welche Ausgaben wirklich unbedingt notwendig sind.

    Fracht ist das Sorgenkind

    Der Flughafen muss einen 40-prozentigen Einbruch im Frachtsektor wegstecken. In diesem Bereich verdient die Flughafengesellschaft besonders gut. Im Passagierbereich gibt es indes ein Plus von neun Prozent. Ende 2015 könnten es 2,6 Millionen Fluggäste sein.

    Innenminister Roger Lewentz (SPD) hofft, dass der Flughafen im Laufe des Frühjahrs 2016 verkauft wird. Es soll bis zu sechs ernsthafte Interessenten aus dem In- und Ausland geben, die alle den Flugbetrieb erhalten wollen. Das Beratungsunternehmen KPMG führt die Verhandlungen.

    Wie lange bleibt Ryanair noch am Hahn? Vielsagende Vorlage: Lief Hahn-Verkauf wegen Zeitdrucks schief?Hahn: Planen die Chinesen einen Coup? Verkauf des Flughafens: Geht der Hahn an die Chinesen? Bund der Steuerzahler: Flughafen Hahn bleibt Herausforderungweitere Links
    Wirtschaft
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    13°C - 16°C
    Mittwoch

    12°C - 20°C
    Donnerstag

    12°C - 19°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!