40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Zum Nachlesen: "Bombenstimmung" in Koblenz (LIVETICKER)
  • Aus unserem Archiv

    Zum Nachlesen: "Bombenstimmung" in Koblenz (LIVETICKER)

    ++20:46 · Das Sperrgebiet wird jetzt von den Anwohnern wieder in Beschlag genommen. Und auch die Kollegen machen sich jetzt auf den Weg in die Redaktion. Bilder, Video und vieles mehr folgen dann bald auf rhein-zeitung.de.

    ++20:46 · Das Sperrgebiet wird jetzt von den Anwohnern wieder in Beschlag genommen. Und auch die Kollegen machen sich jetzt auf den Weg in die Redaktion. Bilder, Video und vieles mehr folgen dann bald auf rhein-zeitung.de.

     

    ++20:45 · Kollegen berichten nach Inspektion und Gespräch mit dem "Entschärfer": Die Bombe sah nicht gut aus, der Zünder war aber intakt. Daher ging es flott. Eine Viertelstunde findet auch der Profi vom Kampfmittelräumdienst eine gute Zeit für die Entschärfung.

     

    ++20:30 · Unsere Reporter gehen jetzt gleich wieder mit der Feuerwehr in das Sperrgebiet und machen sich ein Bild von der Lage.

     

    ++20:30 · Die Bombe ist entschärft.

     

    ++20:23 · Die Entschärfung läuft, der Hubschrauber kreist.

     

    ++20:18 · Kein Wunder, dass die Koblenzer recht entspannt mit der Entschärfung umgehen: Nach Angaben der Feuerwehr ist es eit 1999 bereits die 25. in der Stadt.

     

    ++20:15 · Jetzt geht es los mit der Entschärfung - eine Viertelstunde verspätet, dafür aber zur "Prime Time" (20.15 Uhr).

     

    ++20:01 · Auch der nördliche Teil ist evakuiert. Der Hubschrauber kreist jetzt noch mal, dann soll es bald das OK vom Kampfmittelräumdienst geben. Jetzt hinkt man dem Zeitplan doch geringfügig hinterher.

     

    ++19:55 · Die Buga-Seilbahn hat ihren Betrieb eingestellt. Das Gebiet ist in großen Teilen schon als "geräumt" erklärt. Jetzt dürfte es nicht mehr lange dauern, bis die Entschärfung beginnt.

     

    ++19:41 · In der Kurfürstenstraße wurden hinter einem Fenster noch Menschen gesichtet. Die werden jetzt noch einmal freundlich darauf hingewiesen, dass in 20 Minuten in unmittelbarer Nähe eine Bombe entschärft werden soll.

     

    ++19:37 · Für den Fall der Fälle haben die Krankenhäuser übrigens vorgesorgt: Sie sind gerüstet und haben das Personal hochgefahren.

     

    ++19:31 · Übrigens gibt es auch neben Entschärfung Arbeit für die Feuerwehr. Wer gerade Sirenen in der Vorstadt gehört hat: In der St.-Josef-Straße gab es einen kleinen Küchenbrand - außerhalb des Sperrgebiets. Gelöscht hat der Betroffene selbst. Die Feuerwehr macht nun die "Nachsorge".

     

    ++19:29 · Die Wartezeit wird einer älteren Dame doch langsam zu lang. Sie geht an der Absperrung auf und ab. "Wie viel Kaffee soll man denn noch trinken?"

     

    ++19:25 · Das Essen auf dem Herd (Eintrag von 19.12 Uhr) und seine Auflösung: Der Wohnungsinhaber war offenbar etwas zerstreut und hat das Abschalten des Herds schlicht vergessen. Das haben jetzt die Helfer erledigt.

     

    ++19:22 · Das Hotel Mercure hat den 230 betroffenen Gästen übrigens die Evakuirungszeit versüßt: Wer wollte erhielt eine Eintrittskarte, mit der er ab 17.30 Uhr die Zeit für einen Besuch der Gartenschau nutzen konnte. das haben natürlich viele dankbar angenommen.

     

    ++19:18 · Die Entschärfung bündelt enorme Personalkapazitäten. Feuerwehr, Polizei, Ordnungsamt, THW, Sanitätsdienste: Rund 400 Menschen sind im Einsatz.

     

    ++19:16 · Das Angebot, sich im Kurt-Esser-Haus am Bahnhof die Zeit zu vertreiben, nutzen rund 50 Menschen. Vor allem haben sich dort ältere Betroffene eingefunden.

     

    ++19:15 · Reporter-Kollegin schildert die Lage per SMS: "Eigenartige Stimmung im Evakuierungsbereich. Rolläden unten, nur wenige parkende Autos, keine Passanten, Stille. Nur an allen Kreuzungen Ordnungsamt-Feuerwehr-Gruppen, die auf das Signal `"geräumt" warten."

     

    ++19:13 · Der Kampfmittelräumdienst hat jetzt damit begonnen, die Bombe mit dem Sandstrahler zu bearbeiten. das passiert, wenn die Lage als "sicher" eingestuft wird, berichtet unser Kollege. Danach gibt es deutlich mehr Aufschlüsse über den Zustand der Bombe und die Chancen einer reibungslosen Entschärfung.

     

    ++19:12 · Jetzt muss noch mal der Schlüsseldienst ran: In einem Haus steht ein fenster offen und Essen auf dem Herd. Es antwortet aber niemand.

     

    ++19:11 · Unsere Reporter sind inzwischen heil wieder aus dem Sperrgebiet raus. Nach der hoffentlich geglückten Entschärfung werden sie aber direkt erste Bilder der Bombe und des mutigen Mitarbeiters vom Kampfmittelräumdienst liefern.

     

    ++19:10 · Über die Pfaffendorfer Brücke rutschen immer mal wieder noch Fahrradfahrer durch. Polizei verstärkt die Absperrung. Ansonsten läuft soweit alles planmäßig. Eventuell kann sogar vor 20 Uhr mit der Entschärfung begonnen werden. Vorher wird aber sehr gründlich kontrolliert.

     

    ++19:02 · Mit insgesamt 17 Krankenfahrten wurden hilfsbedürftige Menschen aus dem Sperrgebiet gebracht.

     

    ++18:40 · Bis jetzt alles im Zeitplan. Um 20 Uhr sollentschärft werden. "Nachzügler" im Sperrgebiet werden gerade hinausgeleitet. Unsere Reporter gehen jetzt mit der Feuwehr rein und erhalten einen letzten Eindruck von der Bombe und dem Ort des Geschehens.

     

    ++18:35 · Ein Koblenzer hält die Absperrung offenbar für eine Grenzstation. Er legte den Beamten seinen Personalausweis vor und dachte, er dürfe dann passieren. Er durfte übrigens nicht...

     

    ++18:34 · Immer mehr Feuerwehrautos fahren durch die Sperrzone. Langsam erhöht sich doch die Anspannung.

     

    ++18:28 · Erstaunlicherweise fahren derzeit noch die Buga-Shuttle-Busse auf gewohnter Line durch die Sperrzone. Aber sonst bewegt sich dort kein Bus oder Auto mehr.

     

    ++18:22 · Die Kontrolle, ob wirklich alle aus dem Gebiet raus sind, läuft. Feuerwehr und Ordnungsamt sind unterwegs. In einem Haus reagiert zwar auf das Klingeln niemand, ein Feuerwehrmann entdeckt aber im Hof ein offenes Fenster - und eine Anwohnerin. Auf freundlichen Hinweis antwortet sie: "Ok, bin in zehn Minuten raus."

     

    ++18:17 · Polizei meldet: Kaum noch ein Koblenzer will durch die Absperrungen in die Sicherheitszone. Die meisten wissen Bescheid.

     

    ++18:12 · Von der Europabrücke aus wird der Verkehr jetzt umgeleitet. Kein Durchkommen mehr auf den Friedrich-Ebert-Ring von dort aus.

     

    ++18:05 · Schmonzette am Rande: Rechtsanwalt Carl-Bernhard von Heusinger, dessen Kanzlei auch evakuiert wird, hat sich eben via Twitter über die Durchsage lustig gemacht: ""Bitte verlassen sie jetzt Ihre Wohnung!" - Sind Büros Wohnungen?" Doch die Juristen werden diese Frage wohl heute nicht mehr klären müssen.

     

    ++18:03 · Normalerweise strömt durch die Mainzer Straße gegen 18 Uhr der Verkehr. Jetzt ist sie wie leer gefegt. Seit 18 Uhr ist der Sicherheitsbereich jetzt auch gesperrt.

     

    ++17:42 · Vier Anwohner in der Mainzer Straße fühlen sich von offizieller Seite schlecht informiert. "Wir wissen nicht, wie lange die Aktion dauern soll", bemängeln sie. Trotzem machen sie sich einen schönen Abend - gehen essen und danach in die Kneipe. Das ist doch eine Lösung.

     

    ++17:40 · Evakuierung läuft bislang gemächlich. Die meisten Betroffenen, die die Kollegen antreffen, sind recht entspannt.

     

    ++17:25 · 230 Gäste des Hotel Mercure an der Pfaffendorfer Brücke brauchen ab 17.30 Uhr wegen der Entschärfung vorrübergehend eine andere Bleibe. Die Hotel-Mitarbeiter gehen als letzte - und kontrollieren vorher noch 168 Zimmer, ob wirklich alle menschenleer sind. Insgesamt sind von der Evakuierung rund 4000 Menschen betroffen.

     

    ++17:21 · In der Südlichen Vorstadt ist bislang alles ruhig. Auf den ersten Blick sieht die Mainzer Straße aus wie immer. Ob wirklich alle Bewohner die Sicherheitszone verlassen haben, wird erst ab 18 Uhr kontrolliert.

     

    ++16:55 · In wenigen Minuten geht es los mit der Evakuierung.

     

    ++16:39 · Jetzt doch ein bisschen Anspannng: Die Videoreporterin verabschiedet sich aus der Redaktion und geht auf die suche nach den ersten Bildern. Sagt zum Abschied: "Passt gut auf euch auf!" Ja, du auch ...

     

    ++15:56 · Das Gelände der Bundesgartenschau selbst ist zwar direkt nicht betroffen, aus Sicherheitsgründen wird aber heute die Seilbahn bereits um 19.30 Uhr ihren Dienst einstellen müssen.

     

    ++15:55 · Aktuell läuft noch eine Lagebesprechung, ehe erste Teile des Teams ausschwärmen.

     

    ++15:02 · Eindrücke vom Fundort gibt es hier hier.

     

    ++14:35 · Ein vorsorglicher Hinweis für die Nutzer von Smartphones: Es kann sein, dass der Ticker hängen bleibt, wenn links unten nicht das Häkchen bei "Alles" gesetzt ist.

     

    ++14:25 · Aus der Lagebesprechung beim Amt für Brand- und Katastrophenschutz gab es heute keine neuen Erkenntnisse mehr zur Lage. Die Entschärfung der Bombe soll also wie geplant laufen. Das heißt: Ab 17 Uhr wird evakuiert, ab 18 Uhr, wird die Sicherheitszone gesperrt, ab 20 Uhr wird entschärft.

     

    ++13:33 · Hier berichtet die Lokalredaktion Koblenz der Rhein-Zeitung von der Evakuierung der Koblenzer Vorstadt und der Entschärfung der Fliegerbombe.

    Fazit zur Bomben-Evakuierung in Koblenz: Alles lief nach PlanKoblenz: Fliegerbombe wurde in 15 Minuten entschärftStau und Schau an der Absperrung - Koblenzer Vorstädter nehmen Evakuierung gelassenDas ging fix - Nach einer Viertelstunde war Koblenz die Bombe losDie Evakuierung hat begonnen - Koblenzer Vorstadt leert sichweitere Links
    Rheinland-Pfalz
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    13°C - 16°C
    Mittwoch

    12°C - 20°C
    Donnerstag

    12°C - 19°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!