Trier

Wasserstände an Mosel rückläufig

Nach dem Mosel-Hochwasser in den vergangenen Tagen haben die Behörden am Wochenende vorerst Entwarnung gegeben. «Die Wasserstände gehen langsam aber stetig nach unten», sagte der Leiter des Schifffahrtsbüros im Wasser- und Schifffahrtsamt Trier, Klaus Kürten, am Samstag auf dpa-Anfrage. Er rechne für die kommenden Tage nicht mehr mit steigenden Pegelständen. Am Freitag war die Mosel wegen Hochwassers mehrere Stunden für die Schifffahrt gesperrt. An den Staustufen Wintrich, Zeltingen und Enkirch (alle Kreis Bernkastel-Wittlich) war die für Schiffe kritische Marke erreicht worden. Am Mittag wurde die Sperrung aufgehoben.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net