Mainz

Trotz Insolvenz: Nürburgring-Geschäftsführer sieht eine Zukunft für den Ring

Die Staatsanwaltschaft sieht keinen Grund für Ermittlungen wegen des Nürburgring-Crashs. Dafür will der Landtag in einer Sondersitzung über die drohende Pleite von Kurt Becks Lieblingskind beraten. Trotz aller Turbulenzen glaubt Ring-Geschäftsführer Weisel an eine Zukunft.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net