Trier

Schlauch geplatzt: Öl-Einsatz im Hafen Trier

Eine Panne in einem Schrott verarbeitenden Betrieb hat am Dienstag für einen Öl-Einsatz der Feuerwehr im Hafen Trier gesorgt. Nach Mitteilung der Wasserschutzpolizei liefen in dem Betrieb etwa 30 Liter Hydrauliköl aus, schätzungsweise die Hälfte davon floss in den Hafen. Die Berufsfeuerwehr errichtete eine Ölsperre und versuchte, den Schmierstoff mit Bindemittel aufzunehmen. Etwa die Hälfte des Hafens sei abgesperrt, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei Trier. Nach seinen Angaben konnten die Schiffe die Lade- und Löschstelle des betroffenen Betriebes nicht anfahren.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net