40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Schiersteiner Brücke: Abgesacktes Teilstück wieder in alter Position
  • Aus unserem Archiv

    Schiersteiner Brücke: Abgesacktes Teilstück wieder in alter Position

    Die Brück' ist zurück! „Das Pressen war erfolgreich, die Risse haben sich gut zurückentwickelt“, freut man sich beim Landesbetrieb Mobilität (LBM), der für die Reparaturmaßnahmen der Schiersteiner Brücke zuständig ist.

    Von unserem Redakteur Dominic Schreiner

    An Gründonnerstag waren ab 8 Uhr insgesamt 20 hydraulische Pressen auf eigens konstruierten Stützpfeilern dazu eingesetzt worden, das um 30 Zentimeter abgesackte Teilstück der Brücke wieder in seine alte Position zu bringen.

    Dieser Moment war von einer ganzen Region mit Spannung erwartet worden, da für die Dauer von fast zwei Monaten auf der Schiersteiner Brücke, einer der Hauptverkehrsadern im Rhein-Main-Gebiet, nichts mehr ging. Wo üblicherweise täglich fast 86.000 Fahrzeuge den Rhein überqueren, herrschte nach einem Bauunfall im Zuge von Sanierungsmaßnahmen an der mehr als 50 Jahre alten Brücke Vollsperrung.

    Weitere Untersuchungen müssen jetzt zeigen, wie gut die Risse wirklich geschlossen werden konnten. In den folgenden Tagen stehen nun die Kartierung und Verpressung der verbleibenden Rissbreiten ab einer Größe von 0,4 Millimeter an. In der kommenden Woche sollen dann schrittweise Probebelastungen erfolgen. „Erst danach weiß man definitiv, ob die Brücke wieder freigegeben werden kann“, lässt der LBM verlauten. Lastverkehr ab einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen wird sich aber auch dann einen andere Route über den Rhein suchen müssen, denn zunächst sollen auf der Schiersteiner Brücke nur Pkw und Kleinlaster des Typs Sprinter zugelassen werden.

    Um den schweren Verkehr auch weiterhin von der Brücke abzuhalten, will der LBM Anfang der kommenden Woche auf der Mainzer Seite der Brücke ein Verkehrsleitsystem installieren. Sensoren, darunter Laserscanner, sollen die Fahrzeuge im Vorbeifahren wiegen und kategorisieren. Fahrzeuge, die über der Gewichtsgrenze liegen, sollen dann erst durch Ampelsignale umgeleitet werden. Letzte Barriere wäre dann eine automatische Schranke, die den Brummis die Weiterfahrt verwehren würde.

    Die Autobahnbrücke über den Rhein war nach einem Bauunfall am 10. Februar gesperrt worden und hatte die Region in ein Verkehrschaos gestürzt. Bisheriger Plan ist, die Brücke gegen Ende der Osterferien zumindest für Autos wieder freizugeben. Im Ticker hatten wir über den Fortgang berichtet:

    Pendler nach Mainz atmen auf: Schiersteiner Brücke ab 20. November offenVerkehr rollt ab 20. November über neue Schiersteiner BrückeNadelöhr bleibt Pendlern erhalten: Schiersteiner Brücke erst im Spätsommer 2017 fertigSchiersteiner Brücke: 2000 Tonnen Stahl schippern übern RheinEs geht voran: 120 Meter langes Bauteil an Schiersteiner Brücke eingepasst [Fotostrecke]weitere Links
    Rheinland-Pfalz
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    2°C - 7°C
    Montag

    6°C - 9°C
    Dienstag

    4°C - 10°C
    Mittwoch

    5°C - 11°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!