40.000
Aus unserem Archiv
Mainz

Regierung fördert weiter Pheromone zur Schädlingsbekämpfung

Die rheinland-pfälzische Landesregierung wird den Pheromoneinsatz zur Schädlingsbekämpfung im Weinbau auch 2014 mit rund 3,1 Millionen Euro fördern. Der Einsatz sei umweltfreundlich und erfolgreich, teilte das Weinbauministerium in Mainz mit.

Wein kann in jedem Garten wachsen
Rheinland-Pfalz will den Pheromoneinsatz zur Schädlingsbekämpfung im Weinbau im nächsten Jahr mit 3,1 Millionen Euro fördern.
Foto: Nestor Bachmann – DPA

Winzer setzten den Lockstoff mittlerweile auf zwei Dritteln der Weinbaufläche des Landes ein, um gegen Traubenwickler vorzugehen. Die Regierung fördert diese Pheromoneinsätze seit 2003. Ministerin Ulrike Höfken (Grüne) forderte die Winzer auf, sich an den Anwendergemeinschaften zu beteiligen, um die schädlichen Insekten effektiv zu bekämpfen.

Die Bekämpfung mit Pheromonen kommt ohne Insektizide aus. Die biochemischen Lockstoffe verwirren die Männchen der beiden Traubenwickler-Arten, so dass sie die Weibchen nicht finden und sich nicht vermehren. Die Larven der Schädlinge befallen Blüten und Trauben und mindern so den Ertrag.

Rheinland-Pfalz
Meistgelesene Artikel
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Samstag

-3°C - 4°C
Sonntag

-2°C - 5°C
Montag

0°C - 5°C
Dienstag

-2°C - 6°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!