Stuttgart

Razzia in Moscheen – verbotene Bücher beschlagnahmt

In einer bundesweiten Durchsuchungsaktion in Moscheen und islamischen Einrichtungen hat die Polizei am Mittwoch Datenträger, Computer und verbotene Bücher sichergestellt. In den Schriften wird zur Gewalt gegen Frauen aufgerufen. Es handle sich um die deutsche Übersetzung eines in Saudi-Arabien erschienenen Werkes mit dem Titel «Frauen im Schutz des Islam». Beschreibungen des Kapitels «Schlagen der Frau» werden von der Bundesprüfstelle als Diskriminierung sowie als Anreiz zur Gewalttätigkeit eingestuft, sagte ein Polizeisprecher in Stuttgart. Von der Razzia betroffen waren 30 Orte in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen.