Polder-Streit geht vor Bundesverwaltungsgericht

Altrip/Würzburg (dpa/lrs) – Der Streit um den geplanten Hochwasser-Polder bei Altrip am Rhein wird nun auch das Bundesverwaltungsgericht beschäftigen. Das Gericht habe die Revision gegen ein Urteil des Oberverwaltungsgerichts (OVG) in Koblenz zugelassen, teilte die Würzburger Anwaltskanzlei Baumann am Donnerstag mit. Gegen den Polder hatten die Gemeinde Altrip und zwei Privatpersonen geklagt. Das OVG und zuvor das Verwaltungsgericht in Neustadt/Weinstraße hatten die Klagen abgewiesen. Die Gemeinde im Rhein-Pfalz-Kreis fürchtet durch den geplanten Polder negative Auswirkungen für den Ort.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net