Rheinland-Pfalz/Hamburg

Partei-Urgestein Heinz Schwarz: "Merz kann die CDU nicht einen"

Heinz Schwarz hat die Großen in der CDU kommen und gehen sehen: Der frühere rheinland-pfälzische Innenminister hat noch Konrad Adenauer gewählt, später Helmut Kohl und dann Angela Merkel. 68 Parteitage seit 1950 hat der Christdemokrat aus Leubsdorf (Kreis Neuwied) miterlebt, meist als Delegierter. Der 69. Parteitag in Hamburg wird der erste sein, an dem der 90-Jährige nicht teilnehmen kann – aus gesundheitlichen Gründen. Gerade ist er zurück aus dem Krankenhaus. Er fühlt sich wieder fit, will aber sicherheitshalber nicht nach Hamburg reisen. Wie fit und angriffslustig er ist, zeigt der „schwatte Hein“, wie er über Parteigrenzen genannt wird, im Interview mit unserer Zeitung:

Christian Kunst Lesezeit: 6 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net