40.000
Aus unserem Archiv
Nürburgring

Nürburgring-Verkauf: Bekommt Capricorn den Zuschlag?

Im Endspurt um den Verkauf des Nürburgrings scheint Capricorn am Ende den Sieg davonzutragen. Das verdichtet sich nach Informationen der Rhein-Zeitung immer mehr. Eine Bestätigung für diese Nachricht gibt es allerdings noch nicht. Für den Hauptkonkurrenten H.I.G. dürfte die Entscheidung eine bittere Enttäuschung, sollte stimmen, was aus dem Umfeld der betroffenen Unternehmen durchsickert.

Das Archivbild zeigt den Start zum Großen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring am 4. August 1957. Durch einen Sieg in dem Rennen sichert sich Juan Manuel Fangio auf Maserati seinen fünften WM-Titel. Links im Bild die Nürburg. Foto: dpa
Das Archivbild zeigt den Start zum Großen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring am 4. August 1957. Durch einen Sieg in dem Rennen sichert sich Juan Manuel Fangio auf Maserati seinen fünften WM-Titel. Links im Bild die Nürburg.
Foto: dpa

Von unserem Redakteur Dietmar Brück

Dem vermeintlichen Votum für den Düsseldorfer Autozulieferer ging ein monatelanger Verhandlungsmarathon voraus. Zuletzt waren nur noch die Investmentgesellschaft H.I.G. und Capricorn im Rennen. Tagelang haben die Insolvenzverwalter Jens Lieser und Thomas Schmidt sowie die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG quasi rund um die Uhr verhandelt. Capricorn plant, den Motorsport zu stärken und zugleich einen Technologiepark auf dem Gelände des jetzigen Partydorfes „Grüne Hölle“ zu errichten. Das erklärte Unternehmenschef Robertino Wild gegenüber unserer Zeitung, als er sein Interesse an dem Eifelkurs erstmalig öffentlich machte.

Mit seinen Rennsport-Veranstaltungen lockt der Nürburgring Jahr für Jahr Motorsportfreunde aus Deutschland, Europa und der Welt in die Eifel. Foto: dpa
Mit seinen Rennsport-Veranstaltungen lockt der Nürburgring Jahr für Jahr Motorsportfreunde aus Deutschland, Europa und der Welt in die Eifel.
Foto: dpa


Unter der Marke Capricorn versammeln sich mehrere Unternehmenszweige. Die Capricorn Automotive GmbH hat ihren Sitz in Düsseldorf. Zudem nutzt das Unternehmen die Nordschleife als Teststrecke. Die Capricorn Composite GmbH hat ihren Standort am Nürburgring. Die Gesellschaft hat im Januar verkündet, dass sie im Gewerbepark Meuspath in der Nähe des Eifelkurses 8 Millionen Euro in eine neue Fertigungshalle und die dazu gehörigen Maschinen investiert.

Laut Selbstbeschreibung umfasst die Produktpalette von Capricorn High-End-Kurbelwellen, Nockenwellen, Zylinderlaufbuchsen, Kolben, Pleuel und Verbundprodukte. Die hochwertigen Komponenten werden in Formel-1-Boliden, in edlen Sportwagen wie Bugatti Galibier, Audi R 8 oder Porsche 918 Spyder eingesetzt, kommen aber auch beim Protypenbau zur Anwendung. In einer Selbstbeschreibung der Gruppe heißt es: „Das Unternehmen ist langjähriger Lieferant der Formel 1 und die Kunden konnten mit Komponenten von Capricorn bereits 19 Weltmeisterschaftstitel erzielen."

Der Nürburgring in der Eifel. Foto: dpa
Der Nürburgring in der Eifel.
Foto: dpa

Hauptgesellschafter wird nach Informationen unserer Zeitung der Capricorn-Chef Robertino Wild. Eine Minderheitsbeteiligung fällt Axel Heinemann zu, der das Unternehmen GetSpeed am Nürburging gegründet hat. Heinemann und Wild kennen sich seit vielen Jahren, wie der Capricorn-Geschäftsführer jüngst gegenüber unserer Zeitung bestätigte.

GetSpeed, im Gewerbegebiet in der Nähe der Rennstrecken nicht weit von den Capricorn-Hallen gelegen, bietet Rennfahrern und Motorsportfans eine Art Rund-um-sorglos-Paket an. Rennwagen werden untergebracht, gepflegt, gewartet und eingestellt. Fahrer werden beraten, trainiert und bei Bedarf bis zur Rennlizenz betreut. Axel Heinemann war lange Jahre bei der Unternehmensberatung "The Boston Consulting Group" tätig. Einer seiner Schwerpunkte: Bio- und Pharmamedizin.

[1. Update:] Die für Dienstag, 14 Uhr, angekündigte Pressekonferenz in Koblenz wird verschoben. Der Grund ist unbekannt. Sie beginnt voraussichtlich erst um 15.30 Uhr. «Auf unserer Pressekonferenz werden wir Ihnen das Ergebnis des Investorenprozesses über den Verkauf der Vermögenswerte des Nürburgrings sowie die Erwerber vorstellen. Die neuen Erwerber werden hierbei auch Grundzüge ihres Konzepts und ihrer Pläne für den Nürburgring präsentieren», sagte der Sprecher des Gläubigerausschusses Pietro Nuvoloni.

[2. Update:] Einen möglichen Grund für die Verzögerung der Sitzung des Gläubigerausschusses und der Pressekonferenz in Koblenz hat die Rhein-Zeitung erfahren: Angeblich soll die Gruppe regionaler Unternehmer während der laufenden Sitzung ein eigenes Angebot abgegeben haben. Sie will offenbar 15 Millionen Euro für den Freizeitbereich am Nürburgring bieten. Also auf alles, worauf der ADAC nicht geboten hat. Der ADAC will nur die Rennstrecke und den Boulevard für insgesamt 30 Millionen Euro kaufen.

[3. Update:] Offenbar nehmen die Gespräche mit dem Gläuberausschuss eine unerwartete Wendung, mit der für 14 Uhr angekündigten Pressekonferenz wird jetzt frühestens um 17 Uhr gerechnet.

[4. Update:] Inzwischen wurde die Betriebsversammlung am Nürburgring abgesagt. Die Mitarbeiter der Betriebsgesellschaft fahren nach Hause. Die entscheidende Frage ist, ob an diesem Dienstag überhaupt noch eine Entscheidung über den Verkauf der Rennstrecke fällt.

[5. Update:] Die Betriebsversammlung am Nürburgring ist offenbar nur verschoben worden und nicht gänzlich abgesagt worden, wie jetzt bekannt wurde. Dafür steht die Pressekonferenz der Regierung anscheinend kurz vor der Absage. Gerüchte wurden laut, dass sich Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Wirtschaftsministerin Eveline Lemke und Innenminister Roger Lewentz erst morgen der Öffentlichkeit stellen wollen.

Rheinland-Pfalz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

14°C - 22°C
Dienstag

13°C - 24°C
Mittwoch

15°C - 28°C
Donnerstag

16°C - 28°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!