40.000

MainzNach Sturmtief «Xynthia» noch Gefahren im Wald

dpa/lrs

Nach dem Sturmtief «Xynthia» vor zweieinhalb Wochen drohen in Rheinland-Pfalz abseits der Waldwege immer noch Gefahren. Die Forstämter hatten damals vor umstürzenden Bäumen gewarnt. Am Donnerstag sagte Forstministerin Margit Conrad (SPD) im Landtag in Mainz, zwar seien die Hauptwaldwege inzwischen geräumt. Allerdings fügte sie hinzu: «Das Betreten der vom Windwurf heimgesuchten Waldgebiete außerhalb der Wege wird noch einige Wochen mit erhöhten Gefahren verbunden bleiben.» «Xynthia» habe schätzungsweise drei bis vier Millionen Waldbäume im Land umgeworfen oder abgebrochen. Das entspreche rund 1,7 Millionen Festmetern.

 
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Rheinland-Pfalz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

4°C - 9°C
Dienstag

0°C - 6°C
Mittwoch

0°C - 4°C
Donnerstag

-1°C - 4°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!